Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
1. Training in
24 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
30 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
44 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
72 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
79 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
93 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
107 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
114 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
128 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
135 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
149 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
163 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
191 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
198 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
212 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
219 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
233 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
247 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
254 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
268 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
282 Tagen
Details anzeigen:

Toto Wolff: Formel-1-Ausstieg wäre "sicher nicht richtig"

geteilte inhalte
kommentare
Toto Wolff: Formel-1-Ausstieg wäre "sicher nicht richtig"
Autor:
01.01.2020, 12:42

Toto Wolff erteilt Ausstiegsgerüchten eine Absage und findet nicht, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Abgang aus der Formel 1 wäre

Motorsportchef Toto Wolff hat Gerüchte über einen Formel-1-Ausstieg von Mercedes erst einmal beiseite gewischt. Immer wieder gibt es Spekulationen um einen Ausstieg der Silberpfeile, nachdem man in den vergangenen sechs Jahren die Königsklasse dominiert und vermeintlich nichts mehr zu gewinnen hat. Zudem ist man seit der aktuellen Saison in der Formel E engagiert.

Trotzdem gibt es für Wolff keinen Grund, das Formel-1-Engagement zu beenden: "Den Sport jetzt zu verlassen, wäre aus kommerzieller Sicht sicher nicht richtig, wenn er jetzt zu einer neuen Möglichkeit wird", sagt er.

Der Österreicher spielt damit auf den Imagewandel unter Liberty Media an, die den Sport in eine bessere Zukunft führen wollen. "Alle Zahlen wachsen - von den Zuschauern am Fernseher über die digitale Welt bis zum Sponsoring", so Wolff. Hinzu kommt ab 2021 ein völlig neues Gesicht dank neuer Regeln und neuer Verträge.

"Wir sollten alle zehn (Teams; Anm. d. Red.) stolz darauf sein, dass wir Teil eines solch limitierten Starterfeldes sind. Wir sollten uns der Gelegenheit und der Möglichkeiten vor uns bewusst sein und uns darauf konzentrieren, es zu einem guten Geschäft für alle zu machen."

Allerdings will Wolff auch neue Teams nicht ausschließen, auch wenn das im ersten Moment weniger Geld pro Team bedeuten könnte: "Wenn es Interesse gibt, dem Feld mit einer soliden Grundlage beizutreten: Warum sollten wir nicht darüber reden?"

Zuletzt hatte es Anzeichen gegeben, dass Mercedes bis mindestens 2025 in der Formel 1 bleibt.

Mit Bildmaterial von LAT.

Robert Kubica wird Ersatzfahrer bei Alfa Romeo und bringt Sponsor mit

Vorheriger Artikel

Robert Kubica wird Ersatzfahrer bei Alfa Romeo und bringt Sponsor mit

Nächster Artikel

70 Jahre: Formel 1 präsentiert neues Logo für die Jubiläumssaison

70 Jahre: Formel 1 präsentiert neues Logo für die Jubiläumssaison
Kommentare laden