Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
25 Tagen
18 Apr.
Rennen in
48 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
65 Tagen
06 Juni
Rennen in
97 Tagen
13 Juni
Rennen in
104 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
118 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
121 Tagen
01 Aug.
Rennen in
153 Tagen
29 Aug.
Rennen in
181 Tagen
12 Sept.
Rennen in
195 Tagen
26 Sept.
Rennen in
209 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
212 Tagen
10 Okt.
Rennen in
222 Tagen
24 Okt.
Rennen in
237 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
244 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
251 Tagen
12 Dez.
Rennen in
286 Tagen
Details anzeigen:

Toto Wolff: Mercedes-Pleite in Brasilien "gute Lehre für das gesamte Team"

Teamchef Toto Wolff hofft, dass Mercedes gestärkt aus der Brasilien-Pleite hervorgehen wird - In Abu Dhabi sind die Silberpfeile seit 2014 ungeschlagen

geteilte inhalte
kommentare
Toto Wolff: Mercedes-Pleite in Brasilien "gute Lehre für das gesamte Team"

Der Große Preis von Brasilien war für Mercedes das zweitschlechteste Saisonrennen 2019 nach Hockenheim. Lediglich sechs Zähler nahmen die Silberpfeile durch den siebten Platz von Lewis Hamilton mit, Teamkollege Valtteri Bottas schied mit einem Motorschaden aus. Zwar hat Mercedes beide WM-Titel bereits sicher, doch Teamchef Toto Wolff erklärt, dass man sich so nicht aus der Saison verabschieden möchte.

"Das Rennen in Brasilien verlief für uns enttäuschend", so Wolff, der in Interlagos nicht persönlich vor Ort war. "Wir hatten nicht das schnellste Auto auf der Strecke und wir haben viele Punkte durch eigene Fehler verloren", gesteht er und erklärt: "Damit sich das nicht wiederholt, haben wir analysiert, was falsch gelaufen ist, sowohl mit Blick auf die Zuverlässigkeit als auch unsere Entscheidungen während des Rennens."

"Das war eine gute Lehre für das gesamte Team und wird uns langfristig stärker machen", hofft Wolff und ergänzt: "Nachdem wir uns in Brasilien unter Wert geschlagen haben, haben wir in Abu Dhabi etwas gutzumachen. Der Yas Marina Circuit war für uns in den vergangenen Jahren ein gutes Pflaster und wir werden alles geben, damit das so bleibt."

Mercedes ist in Abu Dhabi seit dem Beginn der Hybridära 2014 noch ungeschlagen. Dreimal siegte Lewis Hamilton in diesem Zeitraum, je einmal Nico Rosberg und Valtteri Bottas. "Das Rennen stellt die letzte Gelegenheit dar, um die Bilanz des W10 um einen weiteren Sieg aufzubessern und es ist eine weitere Chance, den Fans vor der Winterpause eine großartige Show zu bieten", so Wolff.

Mit Bildmaterial von LAT.

Formel-1-Wetter Abu Dhabi: Regen beim Saisonfinale in der Wüste?

Vorheriger Artikel

Formel-1-Wetter Abu Dhabi: Regen beim Saisonfinale in der Wüste?

Nächster Artikel

"Fake-Welt": Stoffel Vandoorne rechnet mit Formel 1 und McLaren ab

"Fake-Welt": Stoffel Vandoorne rechnet mit Formel 1 und McLaren ab
Kommentare laden