Toto Wolff: Nico Rosberg war ein "unnachgiebiges Wettkampftier"

geteilte inhalte
kommentare
Toto Wolff: Nico Rosberg war ein
Petra Wiesmayer
Autor: Petra Wiesmayer
02.12.2016, 16:19

Mercedes-Sportchef Toto Wolff erklärt, dass Nico Rosbergs Karriere in der Formel 1 nicht so einfach gewesen sei, wie vielfach angenommen wird.

Nico Rosberg, Mercedes AMG F1, Formel-1-Weltmeister 2016, hinter den Kulissen
Nico Rosberg, 1. Rennen für Mercedes AMG F1 - Bahrain 2010
Nico Rosberg, 1. Start aus der 1. Reihe für Mercedes AMG F1 - Malaysia 2010
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1, mit Toto Wolff, Mercedes-Sportchef
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1, Formel-1-Weltmeister 2016, hinter den Kulissen
Nico Rosberg, 1. Sieg in Monaco - Monaco 2013
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1, Formel-1-Weltmeister 2016, hinter den Kulissen
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1, Formel-1-Weltmeister 2016, hinter den Kulissen
1. Nico Rosberg, Mercedes AMG F1, feiert mit Toto Wolff, Mercedes-Sportchef, und dem Team

"Es ist eine mutige Entscheidung von Nico und ein Beweis für die Stärke seines Charakters", sagte Toto Wolff. "Er hat sich ausgesucht, auf dem Höhepunkt seiner Karriere aufzuhören. Als Weltmeister, als einer, der seinen Kindheitstraum erfüllt hat. Die Klarheit, mit der er dieses Urteil gefällt hat, hat mich dazu bewegt, seine Entscheidung sofort voll zu akzeptieren, nachdem er mich informiert hatte."

Es sei unmöglich, "einen Menschen in ein paar Worten umfassend zu beschreiben", fuhr er fort. Aber Nico Rosberg habe für ihn "eine spezielle Kombination aus natürlichem Talent und Fighting Spirit, die ihn heute so weit gebracht hat."

"Während seiner ganzen Karriere haben die Leute gedacht, er ist auf dem goldenen Weg und muss nur automatisch seinem Vater auf den Weltmeister-Thron folgen; in Wahrheit aber hat dieser Fakt seinen Weg noch holpriger und schwieriger gemacht", betonte der Österreicher. "Er musste noch mehr kämpfen, sich noch mehr Durchbeißen, mit all den Erwartungen auf seinen Schultern."

"Bei Mercedes sei er "ein unnachgiebiges Wettkampftier" gewesen. "Er war nach schwierigen Zeiten in der Lage zurück zu schlagen. Das war auch für mich sehr inspirierend zu sehen. Er hat sich mit seiner Beharrlichkeit, Souveränität unter Druck und seinem Fighting Spirit den höchsten Respekt in der Sport-Szene verdient."

"Seit 2010 hat er positive, wettbewerbsfördernde Energie in unser Team gebracht und wir sind stärker zusammengewachsen. Wir alle sagen einfach "Danke" für diesen unglaublichen Beitrag an unserem Erfolg, den er an der Seite von zwei der größten Fahrer aller Zeiten, nämlich Michael und Lewis, geleistet hat."

Nächster Formel 1 Artikel
Die Karriere von Nico Rosberg in Bildern

Vorheriger Artikel

Die Karriere von Nico Rosberg in Bildern

Nächster Artikel

Hans-Joachim Stuck: "Einen Titel muss ich auch verteidigen"

Hans-Joachim Stuck: "Einen Titel muss ich auch verteidigen"
Kommentare laden