Toto Wolff: Schlagzeilen im WM-Kampf sind was für den Friseur

Toto Wolff relativiert die Bedeutung von medialen Störgeräuschen im WM-Kampf und betont, wie viel Spaß ihm das sportliche Kräftemessen macht

Toto Wolff: Schlagzeilen im WM-Kampf sind was für den Friseur

Der WM-Kampf zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton wird naturgemäß begleitet von einem medialen Hype rund um Red Bull und Mercedes. Auch abseits der Strecke richtet man sich bei Presseterminen und in Interviews gegenseitig kleine Sticheleien aus, die manchmal von Experten als Psychospielchen eingeordnet werden.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff versucht aber, sich von derartigen Schlagzeilen nicht beeinflussen zu lassen: "Es ist wichtig, dass wir die Fans haben und auch die Medien", unterstreicht er in einem Interview mit 'Sky', relativiert aber: "Eigentlich ist es ein Geräusch. Man kann es lesen, in der Mittagspause oder beim Friseur. Am Ende des Tages musst du dich darauf konzentrieren, was in der Firma stattfindet."

Beispiele für solche "Geräusche" gibt es viele, auf beiden Seiten. Das ändert nichts daran, dass es letztendlich in erster Linie um den sportlichen Kampf auf der Rennstrecke geht. Weltmeister wird man nicht durch die besseren Schlagzeilen, sondern nur durch mehr Punkte.

Und durch technische Weiterentwicklung: "Genau das macht ja Spaß, oder? Über eine Saison gewinnst du zwei Sekunden an Performance, von Anfang bis Ende", sagt Wolff. "Und das sind die ganz kleinen Gains, die man gewinnt. Und das zu erforschen, abzuwägen, das macht unheimlich Spaß."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Rausing macht Rückzieher: Andretti steigt doch nicht bei Sauber ein
Vorheriger Artikel

Rausing macht Rückzieher: Andretti steigt doch nicht bei Sauber ein

Nächster Artikel

Lewis Hamilton: "Haben Punkte liegen gelassen, waren nicht immer perfekt"

Lewis Hamilton: "Haben Punkte liegen gelassen, waren nicht immer perfekt"
Kommentare laden