Toto Wolff: „Zwei-Klassen-Motor würde der Formel 1 schaden“

Während FIA und Bernie Ecclestone Pläne für einen unabhängigen Motorenlieferanten vorantreiben, erklärt Mercedes-Sportchef Toto Wolff im Gespräch mit Motorsport.com, warum dieser Schritt der Formel 1 erheblich schaden würde.

„Aus Sicht der kleineren Teams kann ich den Vorteil eines günstigeren Motors nachvollziehen und ich respektiere ihre Position. Aber ich sehe keine Möglichkeit, wie man das Ganze in einer nicht schädigenden Weise handhaben könnte“, sagt Wolff.

„Man müsste für eine Art Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Konzepten sorgen. Und wie soll das gehen?“

Die Möglichkeit einer sogenannten Balance of Performance würde nach der Meinung von Wolff nicht funktionieren: „Wo auch immer es eine Balance of Performance gibt, ist diese der größte Diskussionspunkt.“

„Wenn das das Ziel der Formel 1 ist, dann sage ich ganz klar nein. Dennoch respektiere ich die Meinung der anderen.“

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags toto wolff