Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
FT1 in
15 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
21 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
35 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
63 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
70 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
84 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
98 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
105 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
119 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
126 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
140 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
154 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
182 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
189 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
203 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
210 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
224 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
238 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
245 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
259 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
273 Tagen
Details anzeigen:

Trotz Aussicht auf Hamiltons Rekordtitel: Wolff drückt beiden Fahrern die Daumen

geteilte inhalte
kommentare
Trotz Aussicht auf Hamiltons Rekordtitel: Wolff drückt beiden Fahrern die Daumen
Autor:
Co-Autor: Scott Mitchell
24.12.2019, 07:11

Obwohl Lewis Hamilton 2020 mit Michael Schumacher gleichziehen kann, will sich Toto Wolff intern nicht auf den Briten festlegen - Bottas mit gleicher Chance

Die Formel-1-Saison 2020 könnte für Mercedes eine historische werden. Denn Lewis Hamilton hat die Chance, mit einem siebten WM-Titel zu Rekordweltmeister Michael Schumacher aufzuschließen. Dennoch möchte Motorsportchef Toto Wolff nicht bei seinen beiden Piloten parteiisch werden und sich auf eine Seite ziehen lassen, nur um den Rekord zu erreichen.

"Ich denke, wir waren immer sehr neutral zu unseren Fahrern und möchten sie mit dem gleichen Material und den gleichen Voraussetzungen antreten lassen", betont der Österreicher, dass auch Valtteri Bottas dieselben Chancen hat. "Beide wissen, dass es bei Mercedes keine versteckte Agenda und keine Politik gibt."

Soll heißen: Beide Fahrer genießen zu Saisonbeginn den gleichen Status, dann wird man bei den Silberpfeilen sehen, wie sie aus den Startblöcken kommen. "Ich hoffe, dass Valtteri eine weitere großartige Saison haben wird", so Wolff, "aber gleichzeitig feuere ich natürlich Lewis an, damit er sein Bestes für einen siebten Titel gibt, um Michaels Rekord einzustellen."

Die Aussicht auf den Rekord könnte auch bei Mercedes für neue Motivation sorgen. Denn nach dem sechsten Doppelerfolg in sechs Jahren droht eine Sättigung bei den Silberpfeilen einzusetzen. Bislang konnte man in Brackley gut damit umgehen, doch Wolff weiß, dass 2020 in dieser Hinsicht nicht einfach werden wird. Denn es ist das letzte Jahr der aktuellen Formel-1-Ära.

"2021 ist ein einfaches Ziel", sagt er. Denn dann muss Mercedes von Null auf versuchen, wieder an die Spitze zu kommen. Doch 2020 muss man versuchen, sein aktuelles Niveau zu halten und sich erneut gegen Ferrari und Red Bull zu behaupten.

"Aber im Moment herrscht im Team einfach so ein starker Zusammenhalt, dass es ein guter Platz zum Arbeiten ist. Ich persönlich ziehe eine Menge Zufriedenheit aus den Beziehungen innerhalb des Teams - und das war ein sehr, sehr starker Baustein für unseren Erfolg", so Wolff.

"Ich freue mich wirklich auf die Saison 2020, wo wir versuchen werden, das beste Wir zu sein, den besten Motor zu haben, das beste Chassis zu haben, die Fahrer im richtigen Bereich zu haben und zum Gesamterfolg der Formel 1 beizutragen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Alfa Romeo: Chassis bei Crashtest zerstört

Vorheriger Artikel

Alfa Romeo: Chassis bei Crashtest zerstört

Nächster Artikel

Lando Norris: Teamkollege Sainz war ein guter "Lehrer"

Lando Norris: Teamkollege Sainz war ein guter "Lehrer"
Kommentare laden