Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Event beendet
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
3 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
FT1 in
10 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
31 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
36 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
50 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
57 Tagen
Details anzeigen:

Trotz Geisterrennen: 2020 nicht mehr Formel 1 im Free-TV

geteilte inhalte
kommentare
Trotz Geisterrennen: 2020 nicht mehr Formel 1 im Free-TV
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper, Featured writer
02.06.2020, 16:55

In vielen Ländern ist die Formel 1 mittlerweile größtenteils ins Pay-TV abgewandert - Daran wird sich auch in Zeiten von Corona und Geisterrennen nichts ändern

In Deutschland genießen Formel-1-Fans seit Jahrzehnten den Luxus, sämtliche Rennen im Free-TV auf RTL sehen zu können. In anderen Ländern ist die Königsklasse dagegen bereits zu großen Teilen ins Pay-TV abgewandert. Daran wird sich auch in der Coronakrise nichts ändern. Wer die Formel 1 live sehen will, der muss in vielen Ländern zahlen.

In Deutschland überträgt Sky aktuell ausgewählte Live-Inhalte der Fußball-Bundesliga im Free-TV, die eigentlich nur im Pay-TV zu sehen wären. Ein ähnliches Modell ist bei der Formel 1 allerdings nicht geplant. In einem Q&A auf der offiziellen Webseite der Königsklasse heißt es, dass es bestehende TV-Verträge gebe, die man einhalten werde.

Betroffen ist davon zum Beispiel Großbritannien. Dort gibt es lediglich den Heim-Grand-Prix in Silverstone live im Free-TV auf Channel 4 zu sehen, alle anderen Rennen zeigt Sky hinter der Bezahlschranke. In diesem Jahr gibt es zwar zwei Rennen in Silverstone, doch davon wird - wie ursprünglich geplant - nur eins live auf Channel 4 zu sehen sein.

In Deutschland haben die Fernsehzuschauer 2020 wie gewohnt die Wahl zwischen RTL und Sky. Los geht die neue Saison am 5. und 12. Juli mit gleich zwei Rennen in Spielberg. Anschließend wird in Europa außerdem noch in Ungarn, Großbritannien (zweimal), Spanien, Belgien und Italien gefahren. Einen Überseekalender gibt es aktuell noch nicht.

Mit Bildmaterial von LAT.

Neue Budgetobergrenze ab 2021: Red Bull warnt vor "Buchhalter-WM"

Vorheriger Artikel

Neue Budgetobergrenze ab 2021: Red Bull warnt vor "Buchhalter-WM"

Nächster Artikel

Melbourne und Co.: Auf diesen Strecken fand der Formel-1-Saisonauftakt statt

Melbourne und Co.: Auf diesen Strecken fand der Formel-1-Saisonauftakt statt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Ruben Zimmermann