Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland
News

TV-Quoten Imola 2024: Sky und ServusTV mit durchschnittlichen Werten

Der Grand Prix der Emilia-Romagna aus Imola bescherte Sky und ServusTV keine Bestwerte, sondern eher durchschnittliche Einschaltquoten

TV-Quoten Imola 2024: Sky und ServusTV mit durchschnittlichen Werten

In Imola herrschte zum Grand Prix der Emilia-Romagna volles Haus, wobei die Tifosi natürlich vor allem die Ferrari-Piloten anfeuerten, von denen es Charles Leclerc als Dritter aufs Podest schaffte. Aber wie viele Zuschauer verfolgten das spannende Finish zwischen Max Verstappen und Lando Norris am TV?

Beim deutschen Formel-1-Sender Sky sahen 636.000 Zuschauer das Rennen in Imola, wobei diese Zahl nicht nur die lineare TV-Übertragung, sondern auch die Nutzer der Streaming-Angebote (OTT) einschließt. Ohne letztere ergibt sich ein Wert von 511.000 Zusehern. Der lineare Marktanteil lag bei 4,7 Prozent.

Im Vergleich zum letzten Grand Prix in Miami mit 528.000 Zusehern (643.000 inkl. OTT) konnte sich Sky nicht steigern. Und auch gegenüber dem letzten Jahr, in dem der Imola-Grand-Prix stattfand, fällt die Quote ab. 2022 schalteten noch 800.000 (ohne OTT) ein. Im vergangenen Jahr musste das Rennen wegen Überschwemmungen ausfallen.

Eine Übersicht aller TV-Quoten dieses Jahres und der vergangenen Saisons gibt es hier.

 

In Österreich wechseln sich der ORF und ServusTV mit der Berichterstattung über die Formel 1 ab. Am vergangenen Wochenende war ServusTV an der Reihe und konnte für das Rennen in Imola 417.000 Zuschauer verzeichnen. Damit kam der Sender auf einen Marktanteil von 42,6 Prozent (12+) und 42,2 Prozent (12-49).

Für ServusTV entspricht die Gesamtzuschauerzahl dem drittbesten Wert in dieser Saison nach Bahrain (445.000) und China (426.000). Australien (128.000) bildet das Schlusslicht.

Übrigens: Auch RTL war am vergangenen Wochenende in Sachen Formel 1 aktiv und übertrug im Rahmen seiner Kooperation mit Sky das Qualifying am Samstag. 0,57 Millionen schalteten ein, um Verstappens Fahrt auf Pole zu sehen. Der Marktanteil lag bei 5,5 Prozent. Das Rennen lief dann aber wieder nur auf Sky.
Das achte Rennen der Formel-1-Saison, den Grand Prix von Monaco am kommenden Wochenende, zeigt Sky in Deutschland auch wieder exklusiv. Das Qualifying am Samstag gibt es aber erneut auf RTL zu sehen - ähnlich wie im Fall von Imola. In Österreich übernimmt der ORF die Berichterstattung aus Monaco.

Mit Bildmaterial von circuitpics.de.

Vorheriger Artikel Über 200 Mitarbeiter abgeworben? Wolff widerspricht Horner
Nächster Artikel Sebastian Vettel: Am Anfang war ich vom Halo-System nicht überzeugt

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland