TV-Quoten Silverstone 2021: ORF legt am deutlichsten zu

Die TV-Übertragung zum Grand Prix von Großbritannien erfreut sich beim ORF in Österreich großer Beliebtheit, Sky aber verzeichnet einen Rückgang

TV-Quoten Silverstone 2021: ORF legt am deutlichsten zu

Konträre Ergebnisse bei den TV-Quoten zum Grand Prix von Großbritannien der Formel-1-Saison 2021: Während der ORF in Österreich sowohl im Vergleich zum Vorjahr als auch im Vergleich zum vorherigen Rennen in Spielberg zugelegt hat, verzeichnet Sky nur im Vorjahresvergleich ein Plus und bleibt sonst deutlich hinter den Werten des vorherigen Rennens zurück.

Im Detail heißt das: Sky erreichte mit seiner TV-Übertragung zum Formel-1-Rennen in Silverstone 600.000 Zuschauer. Dabei handelt es sich im zehnten Grand Prix 2021 um das drittschlechteste Ergebnis nach den Grands Prix in der Steiermark (577.000) und in Spanien (460.000). Zuletzt hatte Sky beim Österreich-Grand-Prix noch 676.000 Zuschauer erreicht.

Der Marktanteil von Sky lag für das Silverstone-Rennen bei 4,9 Prozent. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr (3,4 Prozent), liegt 2021 aber ungefähr in der Mitte des bisherigen Spektrums.

Für sein Gesamtangebot inklusive Sky Go und Sky Ticket vermeldet der Pay-TV-Anbieter übrigens 733.000 Zuschauer. Darin nicht enthalten sind die 262.000 Zuschauer (316.000 inklusive Sky Go und Sky Ticket), die bereits zum Sprintqualifying am Samstag eingeschaltet hatten. Aufgrund der erstmaligen Austragung des Sprints gibt es dazu noch keine Vergleichswerte.

ORF vermeldet Steigerung

Der ORF lag in Österreich indes mit einer Quote von 710.000 Zuschauern knapp unterhalb der kombinierten Sky-Reichweite in Deutschland und kam auf einen Marktanteil von 42 Prozent. Es war für den ORF die zweitbeste Quote 2021 nach Imola (772.000) und stellt eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahr in Silverstone (550.000) dar.

Der Marktanteil wiederum liegt am unteren Ende des diesjährigen Spektrums, unterboten einzig von Imola mit 39 Prozent, bei "Gleichstand" mit Baku. Ebenfalls 39 Prozent Markanteil hatte der ORF bereits vor einem Jahr mit dem Großbritannien-Grand-Prix erzielt.

Das Sprintrennen am Samstag sahen 383.000 Zuschauer beim ORF in Österreich, was einem Marktanteil von 28 Prozent entsprach. Im Direktvergleich zu Sky erzielte der ORF hier die besseren Werte.

ORF und Sky ohne nationale Konkurrenz in Silverstone

Fazit: Der ORF bewahrt in diesem Jahr seine "weiße Weste" und kann bisher bei allen Übertragungen zulegen. Auch Sky wird stärker, hat aber in Spanien nur gleichgezogen zu den Vorjahreswerten und lag beim Steiermark-Grand-Prix leicht darunter.

Wichtig auch zu wissen: Sky in Deutschland und ORF in Österreich waren beim Silverstone-Wochenende "konkurrenzlos" unterwegs, denn der jeweils andere nationale Sender übertrug nicht. RTL steigt erst wieder im September in die Live-Berichterstattung zur Formel 1 ein, ServusTV übernimmt beim nächsten Rennen in Ungarn wieder vom ORF.

Eine detaillierte TV-Quoten-Übersicht finden Sie hier!

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Die schnellsten Rennrunden der Formel 1 2021

Vorheriger Artikel

Die schnellsten Rennrunden der Formel 1 2021

Nächster Artikel

Die schnellsten Boxenstopps der Formel 1 2021

Die schnellsten Boxenstopps der Formel 1 2021
Kommentare laden