Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

TV-Quoten Silverstone 2024: Sky und ORF überdurchschnittlich

Die wichtigsten Zahlen zum Formel-1-Rennwochenende in Silverstone für Sky in Deutschland und ORF in Österreich: Welcher TV-Sender wie gut abgeschnitten hat

TV-Quoten Silverstone 2024: Sky und ORF überdurchschnittlich

Für Lewis Hamilton war es der erste Formel-Sieg seit über zwei Jahren, für Sky und ORF als TV-Partner der Formel 1 in Deutschland und Österreich ein überdurchschnittliches Rennen: Der Großbritannien-Grand-Prix 2024 in Silverstone bescherte den Fernsehsendern ordentliche Quoten (Hier unsere Saisonübersicht mit allen Werten abrufen!).

In Deutschland kam Sky auf ein reines TV-Publikum von 630.000 und bewegte sich dabei deutlich über seinem bisherigen Saisonschnitt, der nach zwölf von 24 Grands Prix bei rund 552.000 liegt. Und mit Blick auf die jüngsten Rennen seit Monaco sind die Quoten stabil bei über 600.000 Zusehenden.

Positiv fällt auch der Marktanteil aus: Mit 5,6 Prozent hat Sky hier etwas besser abgeschnitten als im Vorjahr mit 5,1 Prozent, aber etwas schlechter als im Saisondurchschnitt (rund 5,9 Prozent).

Allerdings hatten 2023 noch 687.000 Fans das Formel-1-Rennen in Silverstone bei Pay-TV-Sender Sky verfolgt. Das macht den Grand Prix zum siebten in diesem Jahr, der im Vorjahresvergleich schlechter abschneidet. (Weitere Details in unserer Quoten-Übersicht abrufen!)

Inklusive Streaming-Angebot, für das sich in Silverstone weitere 165.000 Zuschauer entschieden, kommt Sky für den zwölften Grand Prix der Saison 2024 auf ein Gesamtpublikum von 795.000. Aber anders als an den beiden vorangegangenen Wochenenden im Triple-Header Barcelona, Spielberg und Silverstone waren dieses Mal keine Spiele zur laufenden Fußball-Europameisterschaft angesetzt.

Zweitbestes ORF-Rennen in diesem Jahr

Ebenso überdurchschnittlich fiel das Ergebnis beim öffentlich-rechtlichen ORF in Österreich aus: 643.000 sahen dort den Großbritannien-Grand-Prix live im Fernsehen, über 100.000 mehr als im Vorjahr und rund 80.000 über dem aktuellen Durchschnitt in der Formel-1-Saison 2024. Der ORF kam also nahe an seinen diesjährigen Bestwert von 652.000 heran, erzielt beim Saudi-Arabien-Grand-Prix im Frühjahr.

Mit einem Marktanteil von 42 Prozent schnitt der Sender ordentlich ab, wenn auch leicht unter dem Mittelwert der bisherigen Saison (rund 43 Prozent).

Und so geht es weiter

Beim anstehenden Ungarn-Grand-Prix 2024 auf dem Hungaroring bei Budapest am 21. Juli bekommt Sky zum zweiten Mal in diesem Jahr nationale Konkurrenz durch RTL. Der Free-TV-Sender strahlt mit seiner Sublizenz am Samstag und am Sonntag ebenfalls Live-Berichte zu Qualifying und Rennen aus - und bleibt dann über die Sommermonate hinweg am Ball in der Formel 1 bis einschließlich Baku im September.

In Österreich ist der ORF ein zweites Mal in Folge am Drücker und ist auch für den Ungarn-Grand-Prix die Anlaufstelle für Live-Bilder. ServusTV gibt dann beim Belgien-Grand-Prix sein Comeback als österreichischer Berichterstatter.
Vorheriger Artikel Lewis Hamilton: "Hatte nicht mehr das Gefühl, dass ich noch gut genug bin"
Nächster Artikel Die längsten "Durststrecken" zwischen zwei Formel-1-Siegen

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland