TV-Quoten Singapur 2022: ORF leicht über dem Durchschnitt

Die Ergebnisse der deutschsprachigen Formel-1-Sender zum Singapur-Grand-Prix 2022: Weder für Sky noch für den ORF wird das Stadtrennen zum Quotenhit

TV-Quoten Singapur 2022: ORF leicht über dem Durchschnitt
Audio-Player laden

Erstmals seit 2019 hat die Formel 1 wieder einen Grand Prix in Singapur abgehalten. Das Stadtrennen unter Flutlicht hat den übertragenden Formel-1-Sendern in Deutschland und in Österreich aber keine Traumquoten beschert, und das trotz einer möglichen WM-Entscheidung zugunsten von Max Verstappen im Red Bull.

Laut Angaben des Branchendiensts DWDL erreichte Sky mit seinem Pay-TV-Angebot in Deutschland rund 660.000 Fans. Das liegt deutlich unter dem diesjährigen Durchschnitt von etwa 782.000 Zuschauern pro Grand-Prix-Sendung. Mehr noch: Das Formel-1-Rennen in Singapur zählt bei Sky laut den DWDL-Zahlen zu den fünf schwächsten Übertragungen in der Saison 2022. (Hier die TV-Quoten-Übersicht zur Saison 2022 abrufen!)

Auch der Marktanteil von 4,6 Prozent für Singapur bewegte sich unter den bisherigen Werten: Häufig hat Sky in diesem Jahr bereits über 6,0 Prozent erzielt.

Besser erging es dem ORF in Österreich mit 729.000 Zuschauenden beim Rennen am Sonntag. Damit hat der Sender seinen eigenen Saisonschnitt von rund 724.000 knapp übertroffen. Außerdem hat der ORF so zum zweiten Mal nach Zandvoort ein besseres Ergebnis erzielt als Sky in Deutschland, und das beim weitaus kleineren TV-Markt in Österreich.

Beim Marktanteil bewegte sich der ORF mit 49 Prozent in Singapur leicht unterdurchschnittlich, aber immer noch im üblichen Rahmen.

RTL in Deutschland und ServusTV in Österreich waren in Singapur nicht in die Übertragungen involviert. Sie steigen erst wieder zum Brasilien-Grand-Prix (RTL) im November und zum Japan-Grand-Prix (ServusTV) am kommenden Wochenende in die Formel-1-Berichterstattung ein. Sky zeigt ohnehin alle Rennen live, in Österreich übernimmt der ORF wieder zum USA-Grand-Prix.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Sergio Perez: Sieg in Singapur war mein bestes Rennen
Vorheriger Artikel

Sergio Perez: Sieg in Singapur war mein bestes Rennen

Nächster Artikel

George Russell: "Unser normales Tempo war wieder da"

George Russell: "Unser normales Tempo war wieder da"