"Unverhältnismäßig": Adrian Neweys Fahrradunfall war nicht so schlimm

Christian Horner wundert sich über das Ausmaß der Medienberichte in Zusammenhang mit dem Fahrradunfall von Red-Bull-Stardesigner Adrian Newey

"Unverhältnismäßig": Adrian Neweys Fahrradunfall war nicht so schlimm

Der Fahrradunfall von Adrian Newey war offenbar nicht so schlimm wie in Medienberichten dargestellt. Laut Red-Bull-Teamchef Christian Horner sei das Ausmaß des Unfalls, den Newey während der Sommerpause beim Radfahren in Kroatien erlitten hat, halb so wild gewesen.

"Solche Dinge werden manchmal unverhältnismäßig berichtet", sagt Horner. "Es stimmt, dass er in seinem Urlaub einen Unfall hatte. Zum Glück ist er wieder voll fit - schon seit ein paar Wochen. Er war schon in Istanbul vor Ort und er ist in guter Verfassung."

Helmut Marko hatte zuvor erklärt, dass Newey "Knochenbrüche und Kopfverletzungen" erlitten habe und deswegen pausieren musste. Bernie Ecclestone habe ihm dann dabei geholfen, in Kroatien eine ordentliche medizinische Versorgung sicherzustellen und die Heimreise nach England zu organisieren.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Wie Mick Schumacher Verstappen nicht geschadet, sondern geholfen hat
Vorheriger Artikel

Wie Mick Schumacher Verstappen nicht geschadet, sondern geholfen hat

Nächster Artikel

Anthony Hamilton: Lewis und Max sind gar keine Feinde

Anthony Hamilton: Lewis und Max sind gar keine Feinde
Kommentare laden