Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
09 Okt.
Nächstes Event in
15 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
29 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
37 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
50 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
71 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
78 Tagen
Details anzeigen:

Valtteri Bottas: Neuer Mercedes-Vertrag für die F1-Saison 2021

geteilte inhalte
kommentare
Valtteri Bottas: Neuer Mercedes-Vertrag für die F1-Saison 2021
Autor:
Co-Autor: Roberto Chinchero

Noch ist es nicht offiziell, aber alle Weichen scheinen gestellt: WM-Leader Valtteri Bottas wird auch 2021 für Mercedes in der Formel 1 an den Start gehen

Valtteri Bottas wird laut Informationen der italienischen Version von 'motorsport.com' auch in der Saison 2021 für das Mercedes-Team in der Formel 1 an den Start gehen.

Am Rande der beiden Auftaktrennen in Österreich, die Bottas nach einem Sieg und einem zweiten Platz als WM-Führender in Richtung Ungarn verlässt, soll die Führung rund um Teamchef Toto Wolff entschieden haben, dem 30-jährigen Finnen eine weitere Vertragsverlängerung über ein Jahr anzubieten. Ob der Vertrag schon unterschrieben ist, entzieht sich Stand heute unserer Kenntnis.

Bottas fährt seit 2017 für Mercedes. Er hat damals das Cockpit von Nico Rosberg übernommen, der Ende 2016 als amtierender Weltmeister zurückgetreten ist, und wurde seither jedes Mal um ein Jahr verlängert. Das wäre auch 2020 wieder ein passendes Geschenk zu seinem 31. Geburtstag am 28. August.

Für George Russell, der ebenfalls als Anwärter auf das zweite Mercedes-Cockpit gehandelt wurde, heißt es damit vorerst weiter warten. Er hat wegen der Coronavirus-Pandemie die Chance verpasst, sich in den ersten Saisonrennen zu empfehlen, so wie es ihm am vergangenen Samstag im Qualifying in Spielberg gelungen ist. Sein Williams-Vertrag läuft ohnehin erst Ende 2021 aus.

 

Källenius: War das schon eine Bestätigung?

Daimler-Konzernchef Ola Källenius hatte Bottas' Verbleib bei Mercedes schon am ersten Spielberg-Wochenende angekündigt und gesagt: "Wir bleiben bei unseren zwei Jungs." Weil man, laut Wolff, "mit unserem Line-up sehr happy" sei, "was den Speed betrifft, die Gesamtperformance, den Mindset und die Kollaboration der beiden".

Zuvor war besonders in deutschen Boulevardmedien Sebastian Vettel als möglicher Teamkollege für Hamilton gehandelt worden. Dem hatte aber Bottas selbst bereits Anfang Juni eine Absage erteilt: "Ich habe eine sehr klare Botschaft bekommen, dass sie nicht über Seb nachdenken", so der Finne damals. Und: "Ich mache mir keine Sorgen."

In der FIA-Pressekonferenz in Spielberg wurde Bottas dann am Donnerstag gefragt, ob es diesen Sommer Hoffnung auf eine frühzeitige Vertragsverlängerung gebe. In den vergangenen Jahren hatte er sich beklagt, dass die Unsicherheit über die Zukunft für seinen mentalen Fokus im WM-Kampf nicht hilfreich gewesen sein.

Bottas: Lieber Mercedes als Renault

"Ich hoffe es wirklich", so der Mercedes-Fahrer. "Es ist mit dem späten Beginn eine außergewöhnliche Saison. Das Timing ist nicht relevant für andere Cockpits, und wir haben gerade mal ein Rennen gefahren." Zuvor war bekannt geworden, dass Bottas auch mit Renault zumindest unverbindlich gesprochen hatte, ehe dort Fernando Alonso unter Vertrag genommen wurde.

Grundsätzlich bestehe aus seiner Sicht "keine Eile", aber: "Die Zeit vergeht wie im Flug. Hoffentlich haben wir das Thema bald erledigt, sodass ich mich nicht mehr damit beschäftigen muss. Wir haben ja gesehen, dass es nie von Vorteil ist, wenn sich das endlos hinzieht. Daraus können wir was lernen. Wir werden nach dem handeln, was wir gelernt haben."

Die vielleicht wichtigsten Weichen für die Zukunft muss Mercedes allerdings erst stellen. Die Vertragsverlängerung von Superstar Lewis Hamilton ist ebenso noch offen wie jene von Teamchef Wolff selbst.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Max Verstappen: Lewis Hamilton hat doch nur mit uns gespielt

Vorheriger Artikel

Max Verstappen: Lewis Hamilton hat doch nur mit uns gespielt

Nächster Artikel

TV-Quoten Spielberg 2020: ORF freut sich über prognostizierte Bestmarke

TV-Quoten Spielberg 2020: ORF freut sich über prognostizierte Bestmarke
Kommentare laden