Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Rennen in
11 Stunden
:
37 Minuten
:
18 Sekunden
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
5 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
FT1 in
12 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
33 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
38 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
52 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
59 Tagen
Details anzeigen:

Valtteri Bottas: Singapur gehört zu meinen schwachen Strecken

geteilte inhalte
kommentare
Valtteri Bottas: Singapur gehört zu meinen schwachen Strecken
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble, Featured writer
19.09.2019, 16:18

Valtteri Bottas muss zugeben, dass Singapur bislang nicht zu seinen Stärken gehörte, und reist in diesem Jahr mit einem anderen Gefühl an die Strecke

Bevor am übernächsten Wochenende mit Sotschi die absolute Paradestrecke von Valtteri Bottas ansteht, muss er an diesem Wochenende mit der Formel 1 nach Singapur reisen. Im Stadtstaat war der Mercedes-Pilot in seiner Karriere bislang nicht ganz so erfolgreich: In seinen sechs Grands Prix kam er nur dreimal in die Punkte, nur einmal stand er als Dritter auf dem Podium.

"Für mich persönlich war es immer schwierig. Sie gehörte nie zu meinen Stärken", blickt Bottas auf die anstehende Strecke voraus. Doch genau deswegen freut er sich auf das kommende Rennen: "Ich versuche alles anzuwenden, was ich seit dem letzten Mal gelernt habe. Und dann schaue ich, wie ich performe", sagt er.

Teamkollege Lewis Hamilton konnte in Singapur hingegen schon viermal gewinnen und gilt daher als gute Messlatte - zumal Mercedes nach zwei schwierigen Strecken nun wieder auf einen Kurs kommt, wo man sich gute Siegchancen ausrechnet. "Für uns könnte es ein starkes Wochenende werden", sagt Bottas. "Aber Red Bull war auf solchen Strecken immer stark, und Ferrari ist sowieso immer da."

Bottas selbst kommt in diesem Jahr in einer anderen Situation nach Singapur. War er in den vergangenen Jahren in der WM-Wertung schon abgeschlagen und als Helfer für Teamkollege Hamilton unterwegs, befindet er sich diesmal noch mittendrin, auch wenn der Rückstand auf den Briten mit 63 Punkten schon mehr als zwei Rennsiege beträgt.

"Es ist schon ein anderes Gefühl, wenn man weiß, dass noch alles möglich ist", sagt er. Doch ihm ist auch bewusst, dass der Rückstand schon etwas größer ist. "Von daher will ich da gar nicht so dran denken. Ich möchte mich an jedem Wochenende auf die kurzfristigen Ziele konzentrieren."

Mit Bildmaterial von LAT.

Kubica-Comeback für Hamilton und Co. "eine Inspiration"

Vorheriger Artikel

Kubica-Comeback für Hamilton und Co. "eine Inspiration"

Nächster Artikel

Gasly fühlt sich im Toro Rosso wieder wohler als im Red Bull

Gasly fühlt sich im Toro Rosso wieder wohler als im Red Bull
Kommentare laden