präsentiert von:

Valtteri Bottas: Wichtigen Reifensatz schon in Q1 verschossen

Valtteri Bottas hadert mit seinem Q1, weil er gegen seinen Willen einen zweiten neuen Reifensatz benutzen musste, der ihm dann in Q3 gefehlt hat

Valtteri Bottas: Wichtigen Reifensatz schon in Q1 verschossen

Zum Auftakt in die Saison 2020 hatte sich Valtteri Bottas noch die Pole-Position holen können, 2021 muss er sich jedoch sechs Zehntelsekunden hinter Max Verstappens Red Bull einordnen. "Max war heute außer Reichweite", muss der Finne nach der Session zugeben. Dabei hätte es auch für ihn selbst durchaus besser laufen können.

Denn Bottas ärgert sich, dass er in Q1 einen zweiten Soft-Reifen verschwenden musste, der ihm dann im letzten Abschnitt nicht mehr zur Verfügung stand. "Ich konnte im Training keine gute Balance finden, also haben wir für das Qualifying ein paar Veränderungen vorgenommen", schildert er. "Es fühlte sich dann okay an, aber die Rundenzeit war nicht da."

Da Bottas nach dem ersten Run nur auf Platz sechs lag, fuhr der Finne noch einmal mit einem frischen Soft-Satz auf die Strecke, um auf Nummer sicherzugehen. "Ich war eigentlich dagegen, und wir haben den Reifensatz im Grunde verschwendet, weil ich so in Q3 nur einen Run auf neuen Reifen hatte", sagt er. "Für mich war es kein optimales Qualifying."

Allerdings: Auch Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton fuhr in Q1 ein zweites Mal raus und spiegelte die Strategie des Finnen.

Am Ende lag Hamilton zwei Zehntelsekunden vor Bottas, der versucht, Positives aus dem Qualifying mitzunehmen: "Während der Qualifikation sind meine Pace, mein Vertrauen ins Auto, das Gefühl und das Verständnis des Windes immer besser geworden", sagt er. "Meine Runde fühlte sich dann gut an und war ein ordentliches Comeback nach einer schwierigen Session zuvor."

Trotz der Niederlage gegen Red Bull sei man im Team guter Laune. Man könne zwar nicht glücklich sein, hinter der Konkurrenz zu liegen, aber man könne Fortschritte erkennen. "Wir haben kein Sandbagging betrieben. Wir wussten mehr oder weniger immer genau, wie stark wir hinter Red Bull sein würden", sagt Bottas.

"Wir haben ein paar gute Schritte gemacht, aber es gibt noch deutlich mehr zu tun. Wir freuen uns aber, dass wir zwei Autos haben gegen ihr eines Auto", so der Finne. "Wir haben zwei Autos in den Top 3, von daher bin ich sicher, dass wir etwas Gutes damit erreichen können."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Gerhard Berger: "Michael wäre heute in der Formel 1 mittendrin"

Vorheriger Artikel

Gerhard Berger: "Michael wäre heute in der Formel 1 mittendrin"

Nächster Artikel

Alpine hadert mit gelber Flagge für Ocon: Halbe Sekunde verloren

Alpine hadert mit gelber Flagge für Ocon: Halbe Sekunde verloren
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Sachir
Fahrer Valtteri Bottas
Teams Mercedes
Urheber Norman Fischer