Vasseur: Verlängerter Alfa-Romeo-Deal "entscheidend" für Zukunft des Teams

Alfa-Romeo-Teamchef Vasseur weiß, wie wichtig die Verbindung zur italienischen Marke und ihre Zusammenarbeit mit Sauber auch außerhalb der Formel 1 sind

Vasseur: Verlängerter Alfa-Romeo-Deal "entscheidend" für Zukunft des Teams

Mindestens bis zum Ende des aktuellen Reglements 2021 werden Alfa Romeo und Sauber ihre Zusammenarbeit in der Formel 1 fortsetzen. Das kündigten beide Partner vor dem Grand Prix der Emilia-Romagna in Imola 2020 an.

Im Interview mit 'Motorsport.com' betont Alfa-Romeo-Teamchef Frederic Vasseur: "Für uns ist das entscheidend." Und er meint damit nicht nur den finanziellen Aspekt.

Der Deal sei auch deshalb essentiell für die Entwicklung und Zukunft des Teams, weil er eine enge technische Zusammenarbeit beinhaltet. "Wir arbeiten jetzt sehr viel im Automobilbereich zusammen", erklärt Vasseur. "Wir haben den GTA und GTAm für 2020 in der Fabrik und im Windkanal mitentwickelt."

"Auch wenn es außerhalb der Formel-1-Welt ist, denke ich, dass es wichtig ist, eine starke Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen aufzubauen", sagt er weiter.

Angesichts eines enttäuschenden achten Platzes in der Konstrukteurs-WM 2020 räumt der Alfa-Romeo-Teamchef ein, "dass wir auch die Performance auf der Strecke verbessern müssen, dass es nicht nur besser ist, Aero-Entwicklung zu betreiben, sondern dass wir einen globalen Ansatz und ein globales Paket brauchen".

Frederic Vasseur, Team Principal, Alfa Romeo Racing, in a Press Conference

Frederic Vasseur, Team Principal, Alfa Romeo Racing, in a Press Conference

Foto: Mark Sutton / Motorsport Images

"Aber die Automobilseite ist ein Teil der Partnerschaft und sie ist entscheidend, wenn man die Partnerschaft zwischen der Marke und dem Formel-1-Team entwickeln will", hält Vasseur fest und begrüßt daher die enger werdende Alfa-Verbindung.

Seit 2018 arbeiten Sauber und Alfa Romeo in der Formel 1 zusammen: Zunächst kam die italienische Marke als Sponsor des Teams an Bord, ab 2019 wurde sie Namensgeber. Der Schritt erfolgte im Zuge einer engeren Zusammenarbeit mit Alfa Romeos Schwestermarke Ferrari, die Motor, Getriebe und andere Teile liefert.

Vor diesem Hintergrund betont Vasseur stolz: "Die Tatsache, dass Alfa Romeo, der erste Weltmeister, den Vertrag mit uns verlängert und die Partnerschaft ausbauen will, ist nicht nur eine schöne Belohnung, sondern ein nächster Schritt für uns."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Alpine macht's offiziell: Davide Brivio wird neuer Rennleiter

Vorheriger Artikel

Alpine macht's offiziell: Davide Brivio wird neuer Rennleiter

Nächster Artikel

Unverständnis bei Jordan: Wieso würde man Perez gegen Vettel tauschen?

Unverständnis bei Jordan: Wieso würde man Perez gegen Vettel tauschen?
Kommentare laden