Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
48 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
55 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
69 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
83 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
97 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
104 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
118 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
132 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
139 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
153 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
160 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
174 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
188 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
216 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
223 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
237 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
244 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
258 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
272 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
279 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
293 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
307 Tagen
Details anzeigen:

Verstappen Favorit auf WM-Rang drei: In 20 Jahren auch egal!

geteilte inhalte
kommentare
Verstappen Favorit auf WM-Rang drei: In 20 Jahren auch egal!
Autor:
28.11.2019, 19:54

Red-Bull-Pilot Max Verstappen ist mäßig interessiert an dem Duell um WM-Rang drei - Er konzentriert sich lieber auf die kommende Saison

Max Verstappen hat die besten Karten auf den dritten WM-Rang. Der Niederländer liegt mit 260 WM-Punkten elf Zähler vor seinem Kontrahenten Charles Leclerc vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi. Der Niederländer macht sich über diesen Kampf jedoch nicht allzu viele Gedanken. Für ihn zählt nur der Weltmeistertitel.

"Natürlich ist es immer besser, als Vierter oder Fünfter zu werden. Aber wenn ich in 20 Jahren darauf zurückblicke und dann den dritten WM-Rang sehe, würde mich das nicht sehr glücklich machen", gibt Verstappen zu. "Wir sind alle hier, um zu gewinnen und um den Titel zu kämpfen."

Das ist seine Ambition für das kommende Jahr. 2020 läuft auch sein Vertrag mit Red Bull aus. Es ist seine letzte Chance, als jüngster Weltmeister in die Formel-1-Geschichte einzugehen. Er ist zuversichtlich, dass er mit der Unterstützung des Teams und Motorenpartner Honda ganz vorn mitmischen wird.

"Ich denke, wir haben ein Auto, mit dem man den Titel gewinnen kann. Das ist der Plan für nächstes Jahr. Wir wollen um den Titel kämpfen, daher werden wir alles geben, um bereits von Beginn an konkurrenzfähig zu sein." In diesem Jahr war der Niederländer bereits von Beginn an ein Podestkandidat.

Schon im ersten Rennen mit Honda-Power gelang ihm Rang drei. Er fuhr konstant in die Top 5 bis zum ersten Highlight: der Sieg beim Heimrennen in Österreich. Weitere Erfolge durfte er in Deutschland und Brasilien feiern. Nur nach der Sommerpause brach seine Form kurzzeitig ein.

"Das war ein sehr vielversprechendes Jahr. Wir konnten ein paar wirklich gute Ergebnisse einfahren. Für mich war aber die Zuverlässigkeit wichtiger." Nur zwei Ausfälle hat er in bislang 20 Rennen erlebt, zweimal waren Kollisionen schuld an der Nullnummer.

Mit der Zuverlässigkeit ist der 22-Jährige sehr zufrieden, die sei das gesamte Jahr über "sehr stark" gewesen. Auch mit dem Fortschritt, den Honda 2019 geschafft hat. "Aber dennoch wollen wir immer mehr. Wir werden uns niemals zufrieden zurücklehnen. Das ist eine gute Basis für kommendes Jahr."

Zunächst gilt es aber den Kampf um den dritten WM-Rang auszufechten. Mit dem Rückwind des Brasilien-Siegs im Nacken kommt Verstappen nach Abu Dhabi. In den vergangenen drei Jahren schaffte er es im Nachtrennen jeweils in die Top 5. Wird er auch diesmal wieder zu den Favoriten zählen?

"Ich weiß es nicht", weicht er der Frage aus. "Wenn man sich die Saison ansieht, dann muss man wohl eher Mercedes auf der Rechnung haben. Es wird sehr viel davon abhängen, ob wir das richtige Set-up finden. Denn in den letzten drei Rennen waren die drei Topteams sehr nahe beieinander. Hoffentlich wird das auch hier so sein."

Mit Bildmaterial von LAT.

Reifenfrage 2020: Teams besorgt über späte Entscheidung

Vorheriger Artikel

Reifenfrage 2020: Teams besorgt über späte Entscheidung

Nächster Artikel

Gasly nach Brasilien-Podium: Das war die "schlechteste Feier aller Zeiten"

Gasly nach Brasilien-Podium: Das war die "schlechteste Feier aller Zeiten"
Kommentare laden