Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
FT2 in
01 Stunden
:
10 Minuten
:
08 Sekunden
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
6 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
FT1 in
13 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
34 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
40 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
54 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
61 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
82 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
110 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
117 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
131 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
145 Tagen
Details anzeigen:

Vertrag beendet: Fernando Alonso und McLaren offiziell getrennt

geteilte inhalte
kommentare
Vertrag beendet: Fernando Alonso und McLaren offiziell getrennt
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble, Featured writer
20.01.2020, 18:02

Weil man den auslaufenden Vertrag nicht verlängert hat, ist Fernando Alonso nicht mehr mit McLaren verbunden

Fernando Alonso und McLaren sind nun auch offiziell getrennt. Der Spanier hatte nach seinem Rückzug als Formel-1-Fahrer noch eine vertragliche Beziehung zum Team gehabt und war unter anderem als Berater und Fahrercoach tätig und absolvierte auch einen Reifentest für Pirelli. Doch der 2019 auslaufende Vertrag wurde nicht verlängert, wie McLaren nun bestätigt hat.

Damit besitzt der Spanier, der von 2015 bis 2018 95 Grands Prix für McLaren fuhr, nun keine Verbindungen mehr zum Team. Im vergangenen Jahr hatte er noch versucht, sich mit dem Team für das Indy 500 zu qualifizieren - scheiterte aber.

2020 wird Alonso erneut versuchen, sich für das prestigeträchtige Rennen zu qualifizieren - vermutlich mit Andretti. Zuletzt hatte er an der berühmten Dakar-Rallye teilgenommen und den 13. Gesamtrang eingefahren.

Eine Rückkehr in die Formel 1 hatte der 38-Jährige in der jüngeren Vergangenheit nicht ausgeschlossen. Mit welchem Team er zurückkommen könnte, ist unklar. McLaren setzt 2020 auf Carlos Sainz und Lando Norris und ist nach der Trennung der Verbindung eine unwahrscheinlichere Lösung geworden.

Mit Bildmaterial von LAT.

Im zweiten Anlauf: Alfa Romeo besteht Crashtest

Vorheriger Artikel

Im zweiten Anlauf: Alfa Romeo besteht Crashtest

Nächster Artikel

Helmut Marko: "Max Verstappen ist eine Ausnahme-Erscheinung"

Helmut Marko: "Max Verstappen ist eine Ausnahme-Erscheinung"
Kommentare laden