Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
89 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
96 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
110 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
124 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
138 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
145 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
159 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
173 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
180 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
194 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
201 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
215 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
229 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
257 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
264 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
278 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
285 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
299 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
313 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
320 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
334 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
348 Tagen
Details anzeigen:

Vettel kritisiert Verstappen: "Drei Autos passen nicht in diese Kurve"

geteilte inhalte
kommentare
Vettel kritisiert Verstappen: "Drei Autos passen nicht in diese Kurve"
Autor:
28.08.2016, 16:06

Sebastian Vettel sieht die Schuld für die Startkollision in Spa zwischen ihm, Kimi Räikkönen und Max Verstappen klar beim Red-Bull-Youngster.

Kollision: Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H; Kimi Räikko#önen, Ferrari SF16-H
Kollision: Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H; Kimi Räikko#önen, Ferrari SF16-H
Dreher: Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Max Verstappen, Red Bull Racing, bei der Fahrerparade
Sebastian Vettel, Ferrari
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12; Kimi Räikkönen, Ferrari SF16-H

Es war ein wilder Auftakt zum Formel-1-Grand-Prix von Belgien in Spa-Francorchamps: Wenige Meter nach dem Start kam es in der berüchtigten Haarnadelkurve La Source zur Kollision zwischen den beiden Ferrari von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen sowie dem Red Bull von Max Verstappen.

Das Ganze spielte sich direkt hinter Polesitter Nico Rosberg (Mercedes) ab. Verstappen war von Position zwei gestartet, aber schlechter von der Linie weggekommen als die beiden Ferrari-Piloten. Vettel lag in La Source außen und zog herein. Verstappen versuchte auf der Innenbahn, den beim Start verlorenen Boden wieder gutzumachen. Räikkönen war in der Mitte zwischen den beiden eingeklemmt.

Fotos: Startkollision in Spa-Francorchamps

Zwar konnten alle drei Fahrer das Rennen fortsetzen, die Chance auf eine Top-Platzierung war aufgrund des Zeitverlusts und der Beschädigungen an den Autos aber dahin. Vettel, der sich bei der Aktion drehte, beendete das Rennen schließlich auf Platz sechs. Räikkönen wurde Neunter. Verstappen blieb als Elfter ohne Punkte.

Vettel sieht die Schuld für die Startkollision klar bei Verstappen. "Ich hatte einen sehr guten Start und lag an zweiter Stelle. Nico war vorn, aber ich war direkt dahinter und war auf dem Weg in die erste Kurve außen. Ich konnte Kimi kaum sehen, denn ich war schon mehr als eine halbe Fahrzeuglänge vorn. Als ich einlenkte, war er schon im toten Winkel", beschreibt Vettel die Ausgangssituation.

"Wenn ich mir das so ansehe, war es ein sehr mutiges Manöver, auf der Innenbahn der ersten Kurve zwei verlorene Plätze wieder aufholen zu wollen", kritisiert Vettel den späten Bremspunkt von Verstappen und fügt hinzu: "Das war natürlich der Grund, weshalb Kimi nicht einlenken konnte und somit nicht dem Muster folgen konnte, das ich als Führender dieser Gruppe vorgab."

"Das Problem ist, dass keine drei Autos in diese Kurve passen. Auf der Innenbahn kann man die Außenbahn in Schwierigkeiten bringen und das ist es, worunter Kimi und ich selbst zu leiden hatten", so Vettel. Verstappen sieht die Sache freilich anders.

Kimi Räikkönen: "Etwas stimmt nicht" mit Max Verstappens Fahrstil

Vorheriger Artikel

Kimi Räikkönen: "Etwas stimmt nicht" mit Max Verstappens Fahrstil

Nächster Artikel

Dank Roter Flagge: Ricciardos Serie an Podestplätzen geht weiter

Dank Roter Flagge: Ricciardos Serie an Podestplätzen geht weiter
Kommentare laden