Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Event beendet
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
3 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
FT1 in
10 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
31 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
36 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
50 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
57 Tagen
Details anzeigen:

Vettel über mögliches Hockenheim-Aus: Nur "die Dollar-Scheine in den Augen"

geteilte inhalte
kommentare
Vettel über mögliches Hockenheim-Aus: Nur "die Dollar-Scheine in den Augen"
Autor:
26.07.2019, 09:42

Der Grand Prix von Deutschland steht vor dem Aus - Sebastian Vettel und seine Kollegen würden dem Formel-1-Rennen in Hockenheim hinterher trauern

Mercedes-Teamchef Toto Wolff prophezeit das Aus des Grand Prix von Deutschland am Hockenheimring ab der Formel-1-Saison 2020. Der Kurs, der eine lange Geschichte in der Königsklasse hat, ist bei vielen Fahrern sehr beliebt, weshalb viele Formel-1-Piloten die Strecke vermissen würden.

Laut Sebastian Vettel wäre es nicht "undenkbar", ohne Deutschland in eine Formel-1-Saison zu starten, da das Rennen schon in der Vergangenheit nicht im Kalender dabei war. Dennoch wäre der Deutsche traurig über ein Aus von Hockenheim: "Letzten Endes kommt es drauf an, ob wir jemanden finden, der ein bisschen Geld mit reinspritzt."

"Dieses Jahr hat das dankenswerterweise Mercedes übernommen", fügt er hinzu. "Toll, dass wir den Grand Prix noch haben. Ob das in Zukunft so sein wird, weiß ich nicht. Unabhängig gesagt, auch wenn ich selbst Deutscher bin: Es ist nach wie vor eine Nation, die sehr viel Appetit auf Motorsport hat, und in der die Automobilindustrie sehr wichtig ist und eine sehr große Rolle spielt."

Geld regiert die Welt

Deshalb wäre es laut dem Ferrari-Piloten "schade", den "Grand Prix zu verlieren". Vettel hat für den möglichen Abschied einen Schuldigen ausgemacht: die Geldgier. Er sagt: "Dass gewisse Leute da anders denken und mehr die Dollar-Scheine in den Augen haben, wäre auch nicht das erste Mal."

Vettels Konkurrent Lewis Hamilton würde dem Grand Prix von Deutschland ebenfalls nachtrauern: "Deutschland ist für uns ein gutes Rennen. Es ist vielleicht nicht so groß wie die Rennen in Großbritannien oder vielleicht Monza, aber der Kurs hat eine lange Formel-1-Geschichte und allein deshalb sollte wir ihn behalten."

Laut Hamilton ist die Königsklasse gut beraten, die traditionellen Kurse der Formel 1 im Kalender zu halten. Der Weltmeister erklärt: "In Deutschland gibt es die Nordschleife, den Nürburgring und andere tolle Strecken, die großartige deutsche Rennfahrer hervorbringen. Ich denke, das Rennen sollte Teil des Formel-1-Kalenders sein."

Bottas ebenfalls für Verbleib

Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas stimmt den beiden Toppiloten zu: "Es wäre schön, weiterhin hier zu fahren. Es ist eine tolle Strecke. Ich fahre hier seit meiner Zeit in der Formel Renault Rennen und habe hier meinen ersten Formelsieg eingefahren."

Laut dem Finnen ist das Rennen sowohl für die Fans als auch Mercedes sehr wichtig. Deshalb hofft er, dass Hockenheim auch im Jahr 2020 im Kalender der Königsklasse zu finden sein wird. Laut Wolff ist der Konkurrenzkampf für Formel-1-Rennen aber zu hart, weshalb er glaubt, dass der Hockenheimring sich ein weiteres Formel-1-Rennen nicht leisten kann.

Mit Bildmaterial von LAT.

Formel 1 Hockenheim 2019: Das 1. Training im Formel-1-Live-Ticker

Vorheriger Artikel

Formel 1 Hockenheim 2019: Das 1. Training im Formel-1-Live-Ticker

Nächster Artikel

Hommage: Sebastian Vettel mit Bernd-Schneider-Helmdesign

Hommage: Sebastian Vettel mit Bernd-Schneider-Helmdesign
Kommentare laden