Vettel und Button: Einführung von Halo ist "Sache der FIA"

geteilte inhalte
kommentare
Vettel und Button: Einführung von Halo ist
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble , Formula 1 Editor
26.07.2016, 13:53

Die Einführung des Cockpitschutzes Halo ist in dieser Woche Thema in der Formel-1-Strategiegruppe, doch Sebastian Vettel und Jenson Button finden, dass der Weltverband entscheiden sollte.

Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H, mit Halo 2
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H, mit dem Cockpitschutz Halo 2
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H mit dem Halo-Cockpitschutz
Halo 2 am Ferrari SF16-H
Pierre Gasly, Red Bull Racing RB12, Testfahrer, mit Halo
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB12 mit dem Aeroscreen
Sebastian Vettel, Ferrari
Jenson Button, McLaren Honda

Eines der Themen auf der Agenda für das Treffen der Formel-1-Strategiegruppe am Donnerstag ist eine Vereinfachung des Sportlichen Reglements. Ein anderes Thema ist der Cockpitschutz Halo.

Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit würde eine Einführung von Halo für die Formel-1-Saison 2017 ein einstimmiges Votum voraussetzen. Red Bull hat jedoch bereits angedeutet, dass man mit dem Konzept nicht zuletzt aus optischen Gründen nicht glücklich ist.

Die Entwicklung des hauseigenen Aeroscreen hat Red Bull vorübergehend eingestellt, favorisiert dieses Konzept aber weiterhin gegenüber Halo. Dass man den Aeroscreen gegenwärtig nicht weiterentwickelt, wird mit der Entwicklung des 2017er Autos begründet.

Ob Halo zur Saison 2017 eingeführt wird oder nicht, sollte nach Meinung von Sebastian Vettel und Jenson Button aber ohnehin nicht von den Teams entschieden werden. "Das Ganze wurde ja nicht aus optischen Gründen erfunden", bemerkt Vettel und verweist auf die "schockierende" Präsentation am Ungarn-Wochenende.

"Ich finde, die Präsentation hat es auf den Punkt gebracht. Jetzt ist es an der FIA, die Sache durchzudrücken", so Vettel, der anfügt: "Man kann über Vor- und Nachteile der Strategiegruppe diskutieren, aber insgesamt sollten wir der FIA und deren Erkenntnissen vertrauen."

Button ergänzt: "Ich finde, die Entscheidung muss auf Basis der Sicherheit fallen. Es ist nicht an uns zu entscheiden, ob wir es (Halo; Anm. d. Red.) einführen sollten oder nicht. Diese Entscheidung sollte der Sport als Ganzes treffen."

"Wenn die FIA der Ansicht ist, dass es ein Sicherheitsmanko ist, ohne zu fahren, dann sollten wir es am Auto haben. Wenn die FIA meint, dass es kein Sicherheitsmanko ist, dann sollten wir es nicht haben", so Button in Bezug auf eine mögliche Einführung von Halo.

Mit Informationen von Jonathan Noble

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Jenson Button, Sebastian Vettel
Urheber Jonathan Noble
Artikelsorte News