Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
28 Tagen
18 Apr.
Rennen in
51 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
68 Tagen
06 Juni
Rennen in
100 Tagen
13 Juni
Rennen in
107 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
121 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
124 Tagen
01 Aug.
Rennen in
156 Tagen
29 Aug.
Rennen in
184 Tagen
12 Sept.
Rennen in
198 Tagen
26 Sept.
Rennen in
212 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
215 Tagen
10 Okt.
Rennen in
225 Tagen
24 Okt.
Rennen in
240 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
247 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
254 Tagen
12 Dez.
Rennen in
289 Tagen
Details anzeigen:

Video: Das Formel-1-Auto, das jeder als Blaupause nutzte

Formel-1-Experte Giorgio Piola erklärt die Technik des erfolgreichen Lotus 79, der mit seinem innovativen Konzept neue Maßstäbe in der Grand-Prix-Szene setzte

geteilte inhalte
kommentare
Video: Das Formel-1-Auto, das jeder als Blaupause nutzte

Beim ersten Renneinsatz gleich erfolgreich: Der Lotus 79 eroberte die Formel 1 im Sturm und dominierte in den Händen von Mario Andretti und Ronnie Peterson die Grand-Prix-Saison 1978. Das Ergebnis waren nicht nur sechs Siege in elf Saisonrennen, sondern auch der souveräne WM-Titelgewinn - mit einem Autokonzept, das seiner Zeit voraus war, wie Giorgio Piola in unserem neuen Video erklärt.

"Der Lotus 79 war ein Meilenstein", sagt der Formel-1-Experte und verweist auf das ausgeklügelte Aerodynamikdesign des Fahrzeugs, das mit seitlichen Schürzen ausgestattet war. Damit machten sich Lotus-Teamchef Colin Chapman und sein Konstrukteur Tony Southgate den sogenannten Bodeneffekt zunutze. Eine Fahrzeugphilosophie, die alsbald Schule machte und kopiert wurde.

Das zeigte sich schon 1979: Im Jahr nach dem sensationellen Debüt des Lotus 79 war das Auto nicht mehr einsame Spitze, sondern wurde von den Neuwagen der Konkurrenz überholt. Ferrari, Ligier und Williams hatten den Bodeneffekt auch für ihre Fahrzeuge entdeckt und dem Vorjahresauto von Lotus den Rang abgelaufen.

Auch Piola selbst musste mit dem Lotus 79 eine Niederlage einstecken, wie er im Video erklärt. "Ich hatte noch vor der Präsentation des Fahrzeugs eine Zeichnung davon angefertigt. Colin [Chapman] hat das nicht gefallen." Die humorvoll geschilderte Anekdote birgt jedoch ein Happyend: Chapman und Piola legten ihren Streit bei. Piola: "Anschließend durfte ich mich sogar unter das Auto legen."

Alle Statistiken zum Lotus 79 finden Sie in der Formel-1-Datenbank!

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Bilanz 2018: Renault mit Millionenverlust in der Formel 1

Vorheriger Artikel

Bilanz 2018: Renault mit Millionenverlust in der Formel 1

Nächster Artikel

Wie Ecclestone die neuen Formel-1-Regeln durchdrücken würde

Wie Ecclestone die neuen Formel-1-Regeln durchdrücken würde
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1