Formel 1
Formel 1
28 März
Event beendet
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
19 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
22 Tagen
R
06 Juni
Rennen in
54 Tagen
13 Juni
Rennen in
61 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
75 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
78 Tagen
01 Aug.
Rennen in
110 Tagen
29 Aug.
Rennen in
138 Tagen
26 Sept.
Rennen in
166 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
169 Tagen
10 Okt.
Rennen in
179 Tagen
24 Okt.
Rennen in
194 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
201 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
208 Tagen
12 Dez.
Rennen in
243 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Video-Interview: "Max killt jeden!" Ist Pierre Gasly daran gescheitert?

Franz Tost exklusiv: Woran Pierre Gasly 2019 bei Red Bull gescheitert und warum er bei AlphaTauri wieder zu Höchstform aufgelaufen ist

Video-Interview: "Max killt jeden!" Ist Pierre Gasly daran gescheitert?

Zwölf Rennen hat Pierre Gasly 2019 für Red Bull bestritten, doch als bestes Ergebnis sprang ein kümmerlicher vierter Platz für den Franzosen heraus. Im gleichen Zeitraum feierte Teamkollege Max Verstappen zwei Siege, stand drei weitere Male auf dem Podium und war nie schlechter als Fünfter. Kein Wunder, dass Gasly sein Cockpit für Alexander Albon räumen musste.

Doch wer ihn damals schon abgeschrieben hatte, der lag falsch. Inzwischen ist Gasly bei Red Bulls B-Team AlphaTauri zu Höchstform avanciert, Sensationssieg beim Grand Prix in Monza 2020 inklusive. Eine unerwartete Wende, die einer ganz besonders gut einschätzen kann: AlphaTauri-Teamchef Franz Tost.

Für den ist klar: "Er hatte Max Verstappen als Teamkollegen. Und der Max, der killt momentan einmal, bis auf ganz wenige, jeden", sagt Tost in einem Video-Interview, das auszugsweise jetzt schon auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de abrufbar ist und am 5. März in voller Länge auf dem YouTube-Kanal von Motorsport-Total.com veröffentlicht wird (Premiere um 17:00 Uhr).

"Wenn du als Neuling dort hinkommst, mit einer sehr hohen Erwartungshaltung, und dann ist ein Max Verstappen an deiner Seite, der damals vier oder fünf Jahre Formel-1-Erfahrung gesammelt hatte, der zu einem der schnellsten Piloten überhaupt im Formel-1-Feld gehört, und wenn dann ein Auto noch nicht so passt, wie du dir das wünschst, dann bist du gleich einmal unten durch", analysiert Tost.

Für den Österreicher steht fest, dass sich an Verstappens Seite jeder schwertun würde. Deshalb habe Red Bull jetzt mit Perez auch erstmals einen Routinier geholt, "der sicherlich, wenn das Auto passt, für gute Platzierungen" sorgen und "seinen Mann stellen wird, und der viele Punkte sammeln wird, und der auch nicht an einem Max Verstappen zerbricht, weil er weiß, wie schnell er ist."

Aber für Tost ist auch klar: "Perez weiß, dass ihn der Max Verstappen biegt, dass er da sowieso keine Chance hat." Die Chancen des Mexikaners, eine starke Nummer 2 abzuliefern und die Latte höher zu hängen, als das Gasly und Albon gelungen ist, schätzt er jedoch gut ein.

Was Franz Tost sonst noch über Pierre Gasly gesagt hat, gibt's jetzt im Videoplayer von Motorsport-Total.com zu sehen und auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Mutige Ansage: Sergio Perez will besser sein als sein Red Bull

Vorheriger Artikel

Mutige Ansage: Sergio Perez will besser sein als sein Red Bull

Nächster Artikel

Keine Upgrades für Mick Schumacher: Haas schenkt Saison 2021 schon ab

Keine Upgrades für Mick Schumacher: Haas schenkt Saison 2021 schon ab
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Max Verstappen , Pierre Gasly
Teams Red Bull , AlphaTauri
Urheber Christian Nimmervoll