präsentiert von:

Viele Updates parat: Williams zuversichtlich für Formel-1-Tests

Williams geht mit großer Vorfreude in die Formel-1-Testfahrten - Zahlreiche Updates am Auto

Viele Updates parat: Williams zuversichtlich für Formel-1-Tests

Das zuletzt schwächelnde Traditionsteam Williams sieht sich für die Formel-1-Testfahrten in Bahrain gut gerüstet und hat verschiedene Updates in der Hinterhand. "Interessanterweise haben wir einige Optionen, die wir für die Tests in Bahrain mitbringen. Es ist schon wie ein Update für das erste Rennen. Das ist ziemlich cool und wir freuen uns darüber", sagt Teamchef Simon Roberts.

Zwar liege der Fokus auch beim Rennstall aus Grove bereits zu einem großen Teil auf der Entwicklung des Autos für 2022. Doch nach zuletzt drei Saisons, die das frühere Weltmeisterteam auf dem letzten Platz in der Konstrukteurs-WM beendet hatte, soll auch mit dem aktuellen Fahrzeug ein Schritt nach vorne gelingen.

"Wir haben einen Update-Plan für das Jahr, der ist aber sehr bescheiden. Ich denke, dass wir wie auch die anderen Teams genau überlegen, wie wir unsere Ressourcen verteilen", erklärt Roberts. Da das Regelwerk von 2020 auf 2021 zum Großteil stabil geblieben ist, seien die Probleme am Auto für Williams leichter zu verstehen gewesen.

"Wir haben uns die Zeit genommen und geschaut, was wir tun können, um Gewicht zu sparen", erklärt er und führt aus: "Wir haben die Kühler neu balanciert und alles optimiert, was wir konnten. Das ist aber der normale Lauf der Dinge. Wir sind mit dem Auto im letzten Jahr 17 Rennen gefahren und haben Tonnen an Daten gesammelt. Dadurch konnten unsere Ingenieure ein Level erreichen, für das wir sonst nicht die Chance bekommen."

Erkenntnisse aus diesem Bereich sollen Williams auch für 2022 helfen. "Es ist ein komplett neues Regelwerk, kaum etwas wird übernommen. Aber es gibt auch eine Chance, weil wir an diesem Auto einige Veränderungen vorgenommen haben", sagt Roberts.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
F1 geht nächsten Schritt: HDR-TV noch 2021, danach 8k-Auflösung

Vorheriger Artikel

F1 geht nächsten Schritt: HDR-TV noch 2021, danach 8k-Auflösung

Nächster Artikel

In fünf Jahren Weltmeister: Carlos Sainz stellt Aussage richtig

In fünf Jahren Weltmeister: Carlos Sainz stellt Aussage richtig
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Williams
Urheber Chris Lugert