Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
FT1 in
16 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
22 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
36 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
64 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
71 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
85 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
99 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
106 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
120 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
127 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
141 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
155 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
183 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
190 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
204 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
211 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
225 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
239 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
246 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
260 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
274 Tagen
Details anzeigen:

Vor Bekanntgabe: Williams engagiert Roy Nissany für 2020

geteilte inhalte
kommentare
Vor Bekanntgabe: Williams engagiert Roy Nissany für 2020
Autor:
Co-Autor: Scott Mitchell
09.12.2019, 17:37

Roy Nissany mag kein kommender Weltmeister sein, aber er hat für 2020 offenbar einen Vertrag als dritter Fahrer im Williams-Team in der Tasche

Der Israeli Roy Nissany steht offenbar vor einem Engagement als dritter Fahrer beim Williams-Team in der Formel 1. Der britische Rennstall hat ausgewählte Medien für 14. und 15. Januar nach Tel Aviv eingeladen - und zwar ohne konkret benannten Anlass. Man habe "eine besondere Bekanntgabe" zu machen, heißt es in der Einladung.

Dass diese Bekanntgabe in Israel stattfinden wird, lässt tief blicken. Nissany hat beim Pirelli-Test in Abu Dhabi am 3. und 4. Dezember 79 Runden im Williams-Mercedes FW42 absolviert. Und auch wenn seine Rundenzeiten alles andere als überzeugend waren: die Dollars, die er mitbringt, scheinen ihm den Job als dritter Fahrer gesichert zu haben.

Nissany wurde beim Abu-Dhabi-Test 20. und Letzter, 6,8 Sekunden hinter der Bestzeit von Valtteri Bottas und 3,7 Sekunden hinter Williams-Neuzugang Nicholas Latifi. Selbst auf Sean Gelael, der für Toro Rosso testen durfte, verlor Nissany 2,3 Sekunden. Gelael wurde 19. und damit Vorletzter.

Der Name Nissany ist in Formel-1-Kreisen übrigens nicht gänzlich unbekannt. Roys Vater Chanoch bestritt beim Grand Prix von Ungarn 2005 das erste Freie Training für das Minardi-Team. Er verlor damals 12,9 Sekunden auf die Bestzeit von Alexander Wurz im McLaren und 6,1 Sekunden auf den Vorletzten, Nicolas Kiesa auf Jordan.

Chanoch Nissany, Grand Prix von Ungarn 2005

Chanoch Nissanys Einsatz in Ungarn 2005 ist in der Formel 1 legendär

Foto: Sutton

Roy Nissany hat seinem Vater aber eines voraus: Sowohl im ADAC-Formel-Masters als auch in der Formel V8 3.5 (World-Series) hat er einzelne Rennen gewonnen. Zuletzt bestritt er 2018 die Formel-2-Meisterschaft für das Campos-Team und belegte mit einem Punkt den 22. Gesamtrang.

Der 25-Jährige musste die Saison verletzungsbedingt vier Läufe vor Schluss beenden. In der Meisterschaft waren nur noch Daniel Ticktum und Niko Kari hinter ihm platziert, die lediglich bei den letzten zwei Stationen in Sotschi und Abu Dhabi am Start waren.

Williams' Fahreraufstellung für 2020 scheint damit komplett zu sein. Als Stammpiloten stehen bereits Mercedes-Junior George Russell, der Formel-2-Champion von 2018, und Nicholas Latifi, Formel-2-Vizemeister 2019, fest.

Mit Bildmaterial von LAT.

Doping-Urteil gegen Russland: Sotschi-Grand-Prix in Gefahr?

Vorheriger Artikel

Doping-Urteil gegen Russland: Sotschi-Grand-Prix in Gefahr?

Nächster Artikel

Horner erwartet: Red Bull 2020 von Anfang an stark

Horner erwartet: Red Bull 2020 von Anfang an stark
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Roy Nissany
Teams ROKiT Williams Racing
Urheber Christian Nimmervoll