Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
46 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
53 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
67 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
81 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
95 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
102 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
116 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
130 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
137 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
151 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
158 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
172 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
186 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
214 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
221 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
235 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
242 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
256 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
270 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
277 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
291 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
305 Tagen
Details anzeigen:

Vor Kurve 12 verbremst: Räikkönen eliminiert sich in Q1

geteilte inhalte
kommentare
Vor Kurve 12 verbremst: Räikkönen eliminiert sich in Q1
Autor:
03.11.2019, 08:52

Alfa Romeo verliert erstmals beide Autos in Q1: Fahrfehler kostet Kimi Räikkönen sicheren Q2-Einzug - Giovinazzi nur einen Platz davor

Die Plätze zehn (Giovinazzi FT2) und acht (Räikkönen FT3) gaben Grund zur Hoffnung für Alfa Romeo, beim Großen Preis der USA mit dem Q3-Einzug liebäugeln zu können. Doch letztlich erlebte das Team aus Hinwil die größte Qualifying-Pleite der Saison: Beide Fahrer schieden in Q1 aus - Premiere.

Es hätte nicht soweit kommen müssen: Kimi Räikkönen war auf dem Weg zum Q2-Einzug, als ihm in der Anbremszone zu Kurve 12 nach der langen Gerade das linke Vorderrad blockierte. Der Finne verfehlte den Scheitelpunkt und musste stärker abbremsen als gewohnt, um nicht neben die Strecke zu geraten. Das Ergebnis: Platz 17.

"Ich habe einen Fehler gemacht, der mich mindestens drei Zehntelsekunden gekostet hat", gibt der Routinier unumwunden zu. "Ansonsten wäre ich vier oder fünf Plätze weiter vorn gelandet und hätte es sicher ins Q2 geschafft. Nach dem Fehler war alles gelaufen. Ohne diesen hätte ich es mit Leichtigkeit geschafft."

 

Antonio Giovinazzi kam nur eine Position weiter nach vorn. "Wir haben wesentlich mehr erwartet, besonders nach dem dritten Freien Training, wo wir gut ausgesehen haben", sagt er enttäuscht. Anders als Räikkönen war es bei ihm kein Fehler, sondern einfach fehlende Pace. "Weniger als eine Zehntel hat gefehlt", hadert er.

Teamchef Frederic Vasseur stößt ins selbe Horn: "Es ist enttäuschend, beide Autos in Q1 zu verlieren. Die Abstände waren so klein - eine einzige Zehntelsekunde hätte uns sicher ins Q2 gebracht. Wir haben am Vormittag einige große Schritte in die richtige Richtung gemacht und waren sehr zuversichtlich, aber am Ende hat etwas gefehlt."

Im Rennen steht für beide Fahrer einiges an Arbeit an und der Weg in die Punkteränge ist weit. "Es wird nicht einfach, von da hinten Bodden gutzumachen, aber wir werden jede Gelegenheit wahrnehmen, die sich bietet", verspricht Vasseur. Räikkönen wird dann auch keine Fehler mehr machen: "Wir haben einiges an Arbeit vor uns, aber werden unser Bestes geben."

Mit Bildmaterial von LAT.

Charles Leclerc: Pole wäre laut Ferrari möglich gewesen, wenn ...

Vorheriger Artikel

Charles Leclerc: Pole wäre laut Ferrari möglich gewesen, wenn ...

Nächster Artikel

Circuit of the Americas geht Bodenwellen im Winter an den Kragen

Circuit of the Americas geht Bodenwellen im Winter an den Kragen
Kommentare laden