Was Sebastian Vettel mit seinem Instagram-Account vor hat

Nach der Rücktrittsbekanntgabe ist es still um Sebastian Vettels neuen Instagram-Kanal geworden - Was der Heppenheimer in Zukunft in den sozialen Medien plant

Was Sebastian Vettel mit seinem Instagram-Account vor hat
Audio-Player laden

Als vor dem Ungarn-Wochenende auf einmal ein offizieller Instagram-Account von Sebastian Vettel auf der Social-Media-Plattform zu sehen war, wunderten sich viele Formel-1-Fans und -Experten, da der Heppenheimer in der Vergangenheit immer wieder klarmachte, dass er kein Freund von Social Media ist.

Mit dem Rücktrittsvideo am Donnerstag vor dem Rennen in Budapest folgte jedoch gleich die Erklärung, da Vettel über Instagram seinen Abschied aus der Formel 1 verkündete. 2,1 Millionen Follower und zwei Wochen später hat sich nichts Weiteres auf seinem Instagram-Kanal getan, doch Vettel hat schon Pläne, wie er diesen in Zukunft nutzen will.

"Ich glaube, der Grund ist klar, warum ich das gemacht habe", sagt Vettel. "Ich denke, für mich war es so ein guter Weg, meine Nachricht in dem Sinne loszuwerden. Ich glaube, Influencer ist der falsche Weg für mich, aber ich lass mich überraschen und habe auch sehr viele Ideen."

Vettel: "Freue mich auf neue Herausforderungen"

Bereits am Grand-Prix-Wochenende in Frankreich - vor der Ankündigung des Rücktritts - wurde Vettel darauf angesprochen, wer denn die wichtigen Botschaften zu mehr Umweltbewusstsein und Gleichberechtigung nach seinem und Lewis Hamiltons Karriereende übernehmen wird, mit der Antwort des Deutschen: "Instagram!"

"Ich glaube, es wartet eine große Ungewissheit und das große Unbekannte", sagt der Aston-Martin-Pilot über sein Karriereende. "Einerseits habe ich natürlich Angst, wie komme ich zurecht, wie wird das, wenn es dann im März nicht losgeht und so weiter."

"Anderseits freue ich mich, weil ich glaube, das ist eine Herausforderung, vor der wir alle stehen als Sportler und Sportlerin. Ob es nun freiwillig gewählt kommt oder nicht, ob der früher oder später, er kommt so oder so und danach wartet ja noch sehr viel", so der Deutsche.

Nach der Sommerpause wird Vettel seine letzten neun Formel-1-Rennen für Aston Martin bestreiten. Aktuell liegt er mit 16 Punkten auf dem 14. Platz in der Fahrerwertung. So wenig Punkte nach den ersten 13 Saisonrennen hatte er zuletzt in der Saison 2008 mit Toro Rosso, allerdings gab es damals noch ein anderes Punktesystem. Mit dem neuen Punktespiegel hätte Vettel auch in dieser Saison besser dagestanden als aktuell.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Helmut Marko exklusiv: Was er von Ferdinand Piëch gelernt hat
Vorheriger Artikel

Helmut Marko exklusiv: Was er von Ferdinand Piëch gelernt hat

Nächster Artikel

Hamilton stellt klar: Will nicht bis zum Burnout Formel 1 fahren

Hamilton stellt klar: Will nicht bis zum Burnout Formel 1 fahren