Wechselt Mercedes-Technikchef Paddy Lowe zu einem direkten Konkurrenten?

Die Gespräche zwischen Mercedes und Technik-Chef Paddy Lowe gehen in die heiße Phase. Es soll jedoch einen direkten Rivalen geben, der sich ebenfalls um die Dienste des Ingenieurs bemüht.

"Ich bin nun seit 22 Jahren bei Mercedes", sagte der Lowe. "Er funktioniert, deshalb sehe ich keinen Grund etwas zu ändern."

"Toto Wolff und ich haben bereits miteinander gesprochen. Lasst uns bis zum Ende der Saison warten und schauen was passiert."

Es gibt das Gerücht, der Brite und Mercedes seien sich nicht über das Gehalt einig. Quellen haben verraten, es gäbe einen direkten Rivalen, der möglicherweise mehr Geld als Mercedes bieten würde. Daher ist ein Wechsel nicht ausgeschlossen.

Es ist nicht klar, welches Team Interesse an Lowe hat. Nur Ferrari wird zurzeit ausgeschlossen, obwohl das Team oft mit dem Briten in Verbindung gebracht wurde.

Bildergalerie: Mercedes-Pilot Nico Rosberg in Abu Dhabi

Sollte Lowe Mercedes wirklich verlassen, müsste Mercedes schnell einen Ersatz finden. Einer der Kandidaten wäre der ehemalige Ferrari-Ingenieur James Allison.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags formel 1, mercedes, paddy lowe