Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
86 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
93 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
107 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
121 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
135 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
142 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
156 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
170 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
177 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
191 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
198 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
212 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
226 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
254 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
261 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
275 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
282 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
296 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
310 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
317 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
331 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
345 Tagen
Details anzeigen:

Wegen trödelnder Mechaniker: Vettel in Montreal nicht in Form

geteilte inhalte
kommentare
Wegen trödelnder Mechaniker: Vettel in Montreal nicht in Form
Autor:
08.06.2018, 20:55

Obwohl Kimi Räikkönen auf Tuchfühlung zur Bestzeit war, gibt es noch viel Luft nach oben bei Ferrari – Sebastian Vettel tappt bei Rennstrategie im Dunkeln

Ein vierter Rang im Freitagstraining zum Kanada-Grand-Prix Formel 1 2018 live im Ticker!, 0,787 Sekunden Rückstand auf die Spitze und eine nach eigener Aussage "gemischte" Bilanz sind für Sebastian Vettel kein Grund zu verzagen: Der Ferrari-Pilot ist sicher, Red Bull und Mercedes im Laufe des Wochenendes noch angreifen zu können. "Wir sind nicht weit weg, aber nicht ganz glücklich", sagt Vettel, "sollten wir alles hinbekommen, können wir jedoch einen gewaltigen Sprung machen."

Die Luft nach oben hat damit zu tun, dass der Deutsche in der Session am Nachmittag lange nicht auf die Strecke ging. "Wir hatten ein bisschen Verspätung", räumt Vettel ein. Tatsächlich wurde an seinem Auto in der Pause zwischen den Trainings das Set-up umgebaut, die Maßnahme dauerte jedoch länger als geplant. "Und die rote Flagge hat uns danach auch nicht geholfen", fügt Vettel an.

Wie viel Potenzial im Ferrari steckt, bewies Kimi Räikkönen als Zweiter. Der Finne war nur 0,130 Sekunden langsamer als Max Verstappen, aber trotzdem nur mäßig angetan von seiner Abstimmung: "Ich würde nicht behaupten, den glücklichsten Tag erwischt zu haben. Wir haben uns natürlich verbessert, aber es war schon mal viel einfacher – als das Auto von Beginn an perfekt war."

Vettel erwähnt auch eine rutschige Strecke, auf der es lange dauerte, seinen Rhythmus zu finden – umso ärger wirkte sich aus, dass er am Nachmittag nur 24 Runden drehte, während Räikkönen 42 Umläufe abspulte. "Es lassen sich nicht alle Fragen beantworten", stellt Vettel fest. "Wir sind nicht ganz auf der Höhe. Es braucht noch etwas Zeit, damit wir alles hinbekommen." Deshalb stehen auch hinter der Rennstrategie noch Fragezeichen. Überraschungen seien möglich, so Vettel.

Formel 1 Kanada 2018: Was ist Verstappens Bestzeit wirklich wert?

Vorheriger Artikel

Formel 1 Kanada 2018: Was ist Verstappens Bestzeit wirklich wert?

Nächster Artikel

Verstappens Kopfstoß-Drohung: Horner zeigt Verständnis

Verstappens Kopfstoß-Drohung: Horner zeigt Verständnis
Kommentare laden