Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
24 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
32 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
45 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
66 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
73 Tagen
Details anzeigen:

Welche Rekorde hält Ferrari in der Formel 1?

geteilte inhalte
kommentare
Welche Rekorde hält Ferrari in der Formel 1?
Autor:
Co-Autor: Kevin Turner

Zum 1.000. Rennen von Ferrari im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft: Welche wichtigen Rekorde das Traditionsteam sein Eigen nennen kann

Kein anderes Team der Formel-1-Historie hat so viele Grands Prix bestritten wie Ferrari. Und das Traditionsteam aus Maranello hält auch viele wesentliche Formel-1-Rekorde (Stand: vor Mugello 2020). Welche das sind, das erläutern wir in diesem Beitrag.

Bemerkenswert an dieser Erfolgsbilanz ist: Ferrari steht in vielen Kategorien auf der Eins, obwohl der bis dato letzte Ferrari-Titelgewinn aus den Saisons 2007 (Fahrer) und 2008 (Konstrukteure) stammt.

Für alle folgenden Statistiken gilt: Weitere Details und Fakten können in unserer Formel-1-Datenbank abgerufen werden!

Die meisten Formel-1-Siege für Ferrari

Mit 238 Siegen aus bisher 999 Rennen ist Ferrari das erfolgreichste Formel-1-Team, mit einem Vorsprung von 56 Siegen auf das zweitplatzierte Team McLaren. Auf den weiteren Positionen: Williams und Mercedes.

Michael Schumacher

Michael Schumacher ist der erfolgreichste Ferrari-Fahrer

Foto: LAT

Den ersten Ferrari-Sieg erzielte Jose Froilan Gonzalez 1951 beim Großbritannien-Grand-Prix in Silverstone. Seither haben 38 weitere Fahrer für Ferrari in der Formel 1 gewonnen, zuletzt Charles Leclerc.

Der siegreichste Ferrari-Fahrer ist Michael Schumacher mit 72 Grand-Prix-Erfolgen in Rot, erzielt zwischen 1996 und 2006. Niki Lauda (15) und Sebastian Vettel (14) folgen dahinter.

Schumacher und Vettel teilen sich übrigens einen Formel-1-Rekord, nämlich den, für die meisten Saisonsiege: 13. Schumacher schaffte dies in seiner WM-Saison 2004 für Ferrari, Vettel in seiner WM-Saison 2013 für Red Bull.

Die meisten Pole-Positions in der Formel 1 für Ferrari

Ferrari steht vorne, auch in der Startaufstellung: Mit 228 Pole-Positions ist das Traditionsteam die klare Nummer eins, mit einem Vorsprung von 78 Poles auf McLaren. Und wieder auf den Plätzen drei und vier: Williams und Mercedes.

Schumacher steuerte alleine 58 Pole-Positions zur Ferrari-Ausbeute ein und ist damit wieder erfolgreichster Ferrari-Fahrer vor Niki Lauda (23) und Felipe Massa (15). Vettel folgt auf Position fünf mit zwölf Pole-Positions für Ferrari.

Einen "Durchmarsch" erzielte Ferrari in der Saison 1952: Mit Ausnahme des Indianapolis 500, das damals zwar zur Formel-1-Weltmeisterschaft zählte, aber nicht nach Formel-1-Regeln ausgetragen wurde, stand bei jedem Rennen ein Ferrari auf der Pole-Position.

Die meisten Pole-Positions in einem Jahr gab es für Ferrari 2004 mit Schumacher und Rubens Barrichello: zwölf aus 18 Rennen.

Die meisten Podestplätze in der Formel 1 für Ferrari

In 999 Rennen haben Ferrari-Fahrer insgesamt 772 Podestplätze erzielt. In 584 Rennen, also in über der Hälfte aller bisher ausgetragenen Grands Prix, stand zumindest ein Ferrari-Fahrer auf dem Treppchen. Wieder folgen McLaren und Williams auf den Verfolgerplätzen.

Schumacher belegt in der Ferrari-internen Rangliste erneut den Spitzenplatz: Er erzielte 116 Podestplätze für Ferrari. Barrichello (55) hält Position zwei vor Vettel (54).

Die meisten schnellsten Rennrunden in der Formel 1 für Ferrari

254 Mal in bisher 999 Rennen hat ein Ferrari-Fahrer die schnellste Rennrunde erzielt. Damit hat Ferrari einen gewaltigen Vorsprung auf McLaren (156) und Williams (133).

Schumacher alleine hat 53 schnellste Rennrunden zur Ferrari-Ausbeute beigetragen und ist damit teamintern die Nummer eins. Platz zwei nimmt Räikkönen (23) ein, vor Barrichello (15). Felipe Massa und Vettel kommen auf je 14 schnellste Rennrunden für Ferrari.

Und wieder ist der F2004 aus der Formel-1-Saison 2004 herausragend: Das Auto ermöglichte in 14 von 18 Rennen die schnellste Runde.

Die meisten Rennstarts in der Formel 1 für Ferrari

Kurios: Beim ersten Rennen zur Formel-1-Weltmeisterschaft 1950 in Silverstone war Ferrari noch nicht dabei, erst ab dem zweiten Saisonlauf. Danach hat das Traditionsteam aus Maranello nur wenige Rennen verpasst und steht nun bei 999 Grands Prix, 128 mehr als McLaren.

Am häufigsten griff Schumacher für Ferrari ins Lenkrad: Er bestritt 179 Rennen in Rot. Räikkönen bringt es auf 151 Ferrari-Rennen, Massa auf 139. Vettel liegt mit 109 Rennteilnahmen für Ferrari auf Position vier.

Der beste Ferrari-Fahrer in der Formel 1

Wenn wir bei der Beantwortung dieser Frage die Formel-1-Statistik hinzuziehen, dann ist Schumacher die klare Nummer eins. Er gewann zwischen 2000 und 2004 fünf Mal in Folge den Fahrertitel für Ferrari, in der bisher dominantesten Ära des Rennstalls.

Lauda zählt mit zwei Titel ebenfalls zu den erfolgreichsten Formel-1-Fahrern von Ferrari, und er leitete in den 1970er-Jahren den Wiederaufstieg Ferraris zu den Topteams ein.

Der erste Formel-1-Dominator von Ferrari aber war Alberto Ascari. 1952 gewann er alle Grands Prix, an denen er teilnahm. Einzig in der Schweiz fehlte Ascari, sonst hätte er womöglich auch dort gewonnen. 1953 setzte er seine Siegesserie fort, sie endete nach neun Triumphen in Folge - und mit einem weiteren WM-Titel für ihn und Ferrari.

Allerdings: 1952 und 1953 wurde die Automobil-Weltmeisterschaft, wie die Rennserie damals hieß, nicht mit Formel-1-, sondern mit Formel-2-Autos ausgetragen.

John Surtees führte Ferrari 1964 zum WM-Titelgewinn. Er ist der einzige Fahrer, der sowohl auf zwei als auch auf vier Rädern Weltmeister wurde. Und: Er ist der einzige Ferrari-Fahrer, der seinen Titel nicht in einem roten Auto einfuhr, sondern in einem weiß-blauen Ferrari, wie er ihn bei den beiden letzten Saisonrennen 1964 fuhr.

Ohne Titel mit Ferrari blieb Fernando Alonso, obwohl er 2010 und 2012 mit unterlegenem Material beinahe die Weltmeisterschaft gewonnen hätte. Überstrahlt wird er jedoch von Gilles Villeneuve, dem vielleicht legendärsten Ferrari-Fahrer, der 1982 tödlich verunglückte - in einem Ferrari.

Wie viele WM-Titel hat Ferrari gewonnen?

Ferrari hat mehr Fahrertitel gewonnen als jedes andere Team, nämlich 15 in 70 Jahren Formel 1. McLaren kommt auf zwölf.

16 Mal hat Ferrari die Konstrukteurswertung der Formel 1 gewonnen, die seit 1958 ausgeschrieben wird. Auf Platz zwei steht hier Williams mit neun Titeln, vor McLaren mit acht und Lotus mit sieben.

Gewonnene WM-Titel in der Fahrerwertung: 15, in den Jahren 1952, 1953, 1956, 1958, 1961, 1964, 1975, 1977, 1979, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2007

Gewonnene WM-Titel in der Konstrukteurswertung: 16, in den Jahren 1961, 1964, 1975, 1976, 1977, 1979, 1982, 1983, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2007, 2008

Wer ist der bislang letzte Ferrari-Weltmeister?

In der Saison 2007 hat Ferrari zum bislang letzten Mal den Formel-1-Weltmeister gestellt. Räikkönen fing damals noch, etwas überraschend, die beiden McLaren-Fahrer Alonso und Lewis Hamilton ab und gewann um einen Punkt den Titel. Nur ein Jahr später verlor Massa als Ferrari-Fahrer um einen Punkt gegen Hamilton.

Wann Ferrari nichts gewonnen hat

Ja, es gab sie tatsächlich: Formel-1-Saisons, in denen Ferrari komplett ohne Sieg geblieben ist. Nämlich in folgenden Jahren: 1950, 1957, 1962, 1965, 1967, 1969, 1973, 1980, 1986, 1991, 1992, 1993, 2014 und 2016

Auch 2020 hat Ferrari bisher noch kein Rennen gewonnen. Zuletzt war Ferrari 2019 in Singapur siegreich, mit Vettel.

Mit Bildmaterial von LAT.

Kein MotoGP-Rennen in Mugello: Valentino Rossi neidisch auf die Formel 1

Vorheriger Artikel

Kein MotoGP-Rennen in Mugello: Valentino Rossi neidisch auf die Formel 1

Nächster Artikel

Red-Bull-Fahrer 2021: Tost erwartet Entscheidung binnen sechs Wochen

Red-Bull-Fahrer 2021: Tost erwartet Entscheidung binnen sechs Wochen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Scuderia Ferrari Mission Winnow
Urheber Stefan Ehlen