Weltmeister bei Formel 1 und Motorrad: John Surtees ist tot

Der einzige Weltmeister auf 2 und auf 4 Rädern lebt nicht mehr: John Surtees starb im Alter von 83 Jahren in London.

Surtees hatte 1956, 1958, 1959 und 1960 jeweils den WM-Titel in der 500er-Kategorie der Motorrad-WM gewonnen. Anschließend wechselte er in den Automobilsport und siegte 1964 in der Formel-1-Fahrerwertung für Ferrari.

Im gleichen Jahr erzielte der Brite auch sein bestes Ergebnis beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, wo er für Lola den 3. Platz belegte.

Er war der älteste noch lebende Formel-1-Weltmeister.

Surtees war im Februar in das St.-Georgs-Krankenhaus in London eingeliefert worden, um sich wegen Atembeschwerden behandeln zu lassen. Nach kurzer Zeit auf der Intensivstation sei er am 10. März 2017 "friedlich eingeschlafen", wie die Familie erklärt.

Surtees hinterlässt seine Frau Jane sowie die beiden Töchter Leonora und Edwina, die in seinen letzten Stunden an seiner Seite waren.

Sein Sohn Henry Surtees war 2009 in Brands Hatch im Alter von 18 Jahren bei einem Formel-2-Rennen ums Leben gekommen.

"John hat bis zum Schluss gekämpft", schreibt die Familie weiter. "Wir trauern um John, einen so unglaublich netten und liebevollen Mann. Gleichwohl feiern wir sein Leben. Denn er war ein leuchtendes Beispiel dafür, von sich selbst immer nur das Beste einzufordern. Er war eine Motorsport-Legende."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1 , Motorrad , ALLGEMEINES , MotoGP
Fahrer John Surtees
Artikelsorte News
Tags champion, formel 1, motorrad, tod, tot, verstorben, weltmeister