Wette wird eingelöst: Ricciardo darf in Austin NASCAR-Auto fahren

Zak Brown löst seine Wettschulden zeitnah ein und verschafft Daniel Ricciardo in Austin die Möglichkeit, das NASCAR-Auto von Dale Earnhardt zu fahren

Wette wird eingelöst: Ricciardo darf in Austin NASCAR-Auto fahren

Das ging schneller als die Tattoo-Wette mit Cyril Abiteboul: Während Daniel Ricciardo weiter auf die Einlösung der Wettschuld des ehemaligen Renault-Teamchefs wartet, bekommt der Australier seinen Preis für die Wette mit McLaren-Geschäftsführer Zak Brown schon am kommenden Wochenende.

Dieser hatte Ricciardo versprochen, dass er einen NASCAR-Boliden von Dale Earnhardt pilotieren darf, wenn er es in dieser Saison auf das Podest schafft. Mit seinem Sieg beim Großen Preis von Italien in Monza hat er seinen Teil der Abmachung erfüllt, und schon eineinhalb Monate später hält auch Brown sein Versprechen.

Ricciardo darf am kommenden Wochenende im Rahmen des US-Grand-Prix in Austin den 1984er Chevrolet Monte Carlo aus Browns Privatsammlung fahren. Das hat sein McLaren-Rennstall via Twitter bestätigt.

 

Einen genauen Ablaufplan gibt es noch nicht. Wahrscheinlich ist aber, dass der Australier seinen Preis irgendwann kurz vor dem Wochenende einlösen darf - so wie die Haas-Piloten Romain Grosjean und Kevin Magnussen, die 2019 in Austin einen NASCAR-Boliden von Haas ausprobieren durften.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Wie die Hightech-Formel 1 die Rolle eines Renningenieurs verändert hat
Vorheriger Artikel

Wie die Hightech-Formel 1 die Rolle eines Renningenieurs verändert hat

Nächster Artikel

Neue Handschuhe: 1,5 Sekunden zusätzlicher Schutz

Neue Handschuhe: 1,5 Sekunden zusätzlicher Schutz
Kommentare laden