Formel-1-Technik mit Giorgio Piola
Topic

Formel-1-Technik mit Giorgio Piola

Wie die Rückspiegel in der Formel 1 aussehen könnten

geteilte inhalte
kommentare
Wie die Rückspiegel in der Formel 1 aussehen könnten
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble
Co-Autor: Giorgio Piola
Übersetzung: André Wiegold
18.07.2018, 13:41

Die Rückspiegel in der Formel 1 werden kommende Woche von den Chefs der FIA genau beleuchtet - So könnte die neue Position aussehen

 

Die Cheftechniker des Automobil-Weltverbandes (FIA) werden sich in der kommenden Woche mit den Rückspiegeln in der Formel 1 beschäftigen. Die potenziellen Veränderungen sollen helfen, die Sicht der Fahrer zu verbessern. Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' sollen die Spiegel an einer anderen Stelle angebracht werden, damit die Sicht nicht durch die Seitenkästen und breiteren Heckflügel beeinträchtigt wird.

Mercedes AMG F1 W09 mirrors comparsion measure
Mercedes AMG F1 W09 mirrors comparsion measure

Photo by: Giorgio Piola

Die Zeichnungen von Giorgio Piola zeigen, dass die Spiegel höher und weiter außen als jetzt angebracht werden könnten. In dieser Idee liegt der Mittelpunkt der Spiegel 640 Millimeter über der Bezugsebene und 450 Millimeter vom Mittelpunkt des Autos weg. Eine Toleranz von fünf Millimeter soll erlaubt werden. Aktuell müssen die Spiegel 200 bis 550 Millimeter vom Mittelpunkt des Autos angebracht werden. Eine Begrenzung der Höhe gibt es nicht.

Mercedes AMG F1 W09 mirror position comparsion
Mercedes AMG F1 W09 mirror position comparsion

Photo by: Giorgio Piola

Die neue Stelle soll so gewählt werden, dass die Spiegel über die Seitenkästen und den Heckflügel hinausragen. Weil seit dem Jahr 2017 breitere Heckflügel zum Einsatz kommen, kann dieser manchmal die Sicht versperren.

Mercedes AMG F1 W08 and W07 mirror comparsion
Mercedes AMG F1 W08 and W07 mirror comparsion

Photo by: Giorgio Piola

Laut der FIA können die neuen Regeln schon später in der Saison zum Einsatz kommen. Eine enge Situation zwischen Sebastian Vettel und Carlos Sainz in Spielberg hätten zu den Diskussionen um die Spiegel geführt. In Silverstone hat Mercedes schon mit einer anderen Stelle für die Spiegel experimentiert.

Mercedes AMG F1 W09 mirrors
Mercedes AMG F1 W09 mirrors

Photo by: Giorgio Piola

Nächster Formel 1 Artikel
Amüsantes TV-Interview: "But you are Kimi fucking Räikkönen!"

Vorheriger Artikel

Amüsantes TV-Interview: "But you are Kimi fucking Räikkönen!"

Nächster Artikel

Ex-Formel-1-Teamchef Mo Nunn verstorben

Ex-Formel-1-Teamchef Mo Nunn verstorben
Load comments

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Jonathan Noble
Artikelsorte Analyse