Williams glaubt an die Rolle des Top-Verfolgers von Ferrari und Mercedes

geteilte inhalte
kommentare
Williams glaubt an die Rolle des Top-Verfolgers von Ferrari und Mercedes
Autor: André Wiegold
09.03.2016, 11:43

Williams und Valtteri Bottas geben in der neuen Formel-1-Saison regelmäßige Podiumsplätze und Rennsiege als Ziel aus und hoffen, zu den Spitzenteams Ferrari und Mercedes aufzuschließen.

Valtteri Bottas, Williams Martini Racing FW38
Valtteri Bottas, Williams F1 Team
Valtteri Bottas, Williams
Valtteri Bottas, Williams

Teamchefin Claire Williams zeigt sich kampflustig: „Ich möchte, dass das Team ein Rennen gewinnt.“

Realistisch ist Williams jedoch beim Vergleich ihres Teams mit Ferrari und Mercedes: „Ich hoffe, wir haben genug getan, um zur Spitzengruppe zu gehören, weil die Zuschauer mehr Teams an der Spitze sehen wollen. Jeder weiß von der Stärke von Ferrari und Mercedes, aber ich denke, wir haben einen guten Job gemacht. Doch bis Melbourne werden wir nicht genau wissen, wo wir stehen.“

Williams-Pilot Valtteri Bottas bestätigt aber die Ziele für die kommende Saison: „Ich habe bisher noch kein Rennen gewonnen. Daher ist ein Sieg das Ziel, das ich ins Visier genommen habe.“

Auch der Fahrer sieht Ferrari und Mercedes als Favoriten: „Ich denke, sie sind so stark wie im vergangenen Jahr, aber ich habe das Gefühl, dass es enger zugehen wird zwischen den drei Topteams.“

Fest steht für Bottas aber zweifelsfrei: „Ich möchte gewinnen. Auch wenn es für uns als Team in der Formel 1 schwierig ist, musst du es immer versuchen. Ich glaube, das ist möglich. Zudem möchte ich konstant auf dem Podium stehen.“

Nächster Formel 1 Artikel
Pirelli veröffentlicht Reifenwahl der Fahrer für Formel-1-Saisonauftakt

Vorheriger Artikel

Pirelli veröffentlicht Reifenwahl der Fahrer für Formel-1-Saisonauftakt

Nächster Artikel

John Surtees: „Mit Halo könnte Henry noch leben“

John Surtees: „Mit Halo könnte Henry noch leben“
Kommentare laden