"Wir hatten Kontakt": F1 TV mit Marc Surer und Sascha Roos?

geteilte inhalte
kommentare
Autor: Christian Nimmervoll
29.03.2018, 14:14

Hochinteressante Einblicke hinter die Kulissen mit Sascha Roos und Marc Surer im neuen Podcast - So steht's um die Gerüchte hinsichtlich F1 TV Deutschland

Beim Grand Prix von Australien war der Streaming-Abodienst F1 TV Pro, auf den viele Fans so gespannt warten, noch nicht verfügbar. Doch schon jetzt sorgt F1 TV für aufgeregte Spekulationen in diversen Foren und sozialen Netzwerken. Eines der heißesten Gerüchte ist, dass die ehemalige Sky-Deutschland-Crew künftig den deutschen Live-Stream gestalten könnte.

Aktueller Stand der Dinge ist bekanntlich, dass RTL die Tonspur für F1 TV zur Verfügung stellen wird. "Momentan wird sich daran nichts ändern", erklärt Sky-Kommentator Sascha Roos in einer Oster-Sonderausgabe des Podcasts 'Starting Grid' zum Thema Formel 1 im TV, die am Morgen des Karfreitags in unserem Radioplayer veröffentlicht wird. Und Experte Marc Surer verrät: "Ja, wir hatten Kontakt. Aber das Ganze war einfach noch zu früh."

Für die Zukunft sei eine Zusammenarbeit "nicht auszuschließen", glaubt Surer. "Ich befürchte nur: Wenn, dann nächstes Jahr." Denn momentan setzt das Team rund um Formel-1-Digitalchef Frank Arthofer andere Prioritäten. In Melbourne war F1 TV noch gar nicht verfügbar (abgesehen von internen Beta-Tests).

 

 

Roos erklärt: "Die größte Baustelle ist für die erstmal, dass das Ding überhaupt funktioniert. Alles Weitere muss man abwarten. Und ob es dann auch so Zuspruch findet, dass die Formel 1 sagt: 'Ja, wir machen echtes Programm und ziehen nicht nur eine deutsche Tonspur drauf.'" Unabhängig von der Absage für 2018 sei man aber weiter "in Kontakt mit den Kollegen", bestätigt er.

Während Surer in der Ausgabe nach Melbourne auch darüber gesprochen hat, wie er von Sky über den Verlust der Formel-1-Rechte informiert wurde ("Habe dieses Jahr meine Flüge nicht gebucht"), widmet 'Starting Grid' eine komplette Ausgabe (1:13 Stunden) einem hochinteressanten Interview mit Roos.

Roos und unser Chefredakteur Christian Nimmervoll ermöglichen in dem Podcast (produziert von meinsportradio.de) faszinierte Einblicke in die Hintergründe des Medienwesens der Formel 1. Wer sich das ab Freitagmorgen anhören möchte, kann dies entweder im Radioplayer auf Motorsport-Total.com tun oder mit einem kostenlosen iTunes-Abo.

Nächster Formel 1 Artikel
Renault mehr unter Druck: Willkommen bei den Big Boys!

Previous article

Renault mehr unter Druck: Willkommen bei den Big Boys!

Next article

Formel-1-Stadtkurs in Monaco könnte ins Mittelmeer wachsen

Formel-1-Stadtkurs in Monaco könnte ins Mittelmeer wachsen

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Christian Nimmervoll
Artikelsorte News