präsentiert von:

Zak Brown: Fernando Alonso bleibt ein Freund von McLaren

Obwohl Fernando Alonso 2021 für das Renault-Nachfolgeteam Alpine fahren wird, betont Zak Brown, dass der Spanier McLaren freundschaftlich verbunden bleibe

Zak Brown: Fernando Alonso bleibt ein Freund von McLaren

"Ich freue mich sehr für Fernando", sagt McLaren-Boss Zak Brown vor der Formel-1-Saison 2021 über sein Verhältnis zu Fernando Alonso. Der Spanier gibt in diesem Jahr nach einer zweijährigen Auszeit sein Comeback in der Königsklasse - allerdings nicht für McLaren sondern für das Renault-Nachfolgeteam Alpine.

Zwischen 2015 und 2018 fuhr Alonso vier Jahre für McLaren in der Formel 1, nachdem er bereits 2007 eine Saison für das Team aus Woking absolviert hatte. Zudem unternahm er mit McLaren insgesamt drei Anläufe beim Indy 500. Böses Blut gibt es durch den Wechsel zu Alpine allerdings nicht, wie Brown betont.

"Ich betrachte Fernando als Freund von McLaren und einen sehr guten persönlichen Freund von mir", betont der US-Amerikaner und erklärt: "Ich wünschte, wir hätten auf der Strecke zusammen mehr Erfolg gehabt, denn er ist ein großartiger Racer." Erfolgreich waren Alonsos letzte McLaren-Jahre nämlich nicht.

In der Formel 1 stand er zuletzt 2014 auf dem Podium - damals noch für Ferrari. Auch den Traum vom Sieg beim Indy 500 konnte er sich in seinen drei Versuchen mit McLaren nicht erfüllen. Trotzdem stellt Brown klar, dass er gute Erinnerungen an die gemeinsame Zeit mit dem zweimaligen Formel-1-Weltmeister habe.

Für das Comeback bei Alpine im stolzen Alter von 39 Jahren hat er ebenfalls Verständnis. "Er liebt das Racing", verrät er und stellt klar, dass Alonso noch immer motiviert wie am ersten Tag sei. Für die Saison 2021 sehe er in Alonso daher einen "würdigen Gegner" für McLaren.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Grosjean: Dass meine Familie gelitten hat, hat mich zum Weinen gebracht

Vorheriger Artikel

Grosjean: Dass meine Familie gelitten hat, hat mich zum Weinen gebracht

Nächster Artikel

Otmar Szafnauer: Unser Modell ist nicht viel anders als das von McLaren

Otmar Szafnauer: Unser Modell ist nicht viel anders als das von McLaren
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams McLaren
Urheber Ruben Zimmermann