Zak Brown: Haben Lando Norris ermutigt, sich mehr zu trauen

Lando Norris ist in seiner dritten Saison bei McLaren zum Leistungsträger und Teamleader geworden - Zak Brown skizziert die Entwicklung des Briten nach

Zak Brown: Haben Lando Norris ermutigt, sich mehr zu trauen

Lando Norris stand in dieser Formel-1-Saison bereits dreimal auf dem Podest und beendete neun der bisher elf Rennen in den Top 5. Nicht umsonst rangiert der junge Brite in der WM-Gesamtwertung derzeit an dritter Stelle direkt hinter den beiden Titelrivalen Lewis Hamilton (Mercedes) und Max Verstappen (Red Bull).

McLaren-CEO Zak Brown ist von der Entwicklung seines Schützlings mächtig beeindruckt. "Lando ist wirklich gut gereift", sagt der US-Amerikaner stolz. "Er kam als Rookie (2019; Anm. d. R.) ins Team und fuhr bereits sehr reif."

"Wenn man sich einige der anderen Rookies anschaut, die hierher kamen, dann hatten sie eine Menge Unfälle. Sie waren zwar schnell, aber sie haben das Limit zu oft überschritten. Bei Lando ist das nicht der Fall. Er hat von Anfang an eine großartige Geschwindigkeit und Reife gezeigt", blickt Brown auf die Anfänge zurück.

"Und was wir vergangenes und dieses Jahr von ihm verlangt haben, ist, ein bisschen mehr am Limit zu fahren, um ihn zu ermutigen, dass es in Ordnung ist, wenn man ab und zu mal daneben liegt." Das trug offenbar positive Früchte.

Denn: "Was wir gesehen haben, ist, dass er noch schneller geworden ist, seine Ellbogen ausfahren konnte, aber er hält das Auto immer noch auf der Strecke, was großartig ist. Jetzt sind seine Fehler klein wie die Tracklimits-Vergehen in Italien, wo er den dritten Startplatz verlor."

Lando Norris

Das Team ermutigte Norris, noch mehr auf seine Fähigkeiten zu vertrauen

Foto: Motorsport Images

"Er hat also seine Aggressivität gesteigert, seine Starts, seine ersten Runden, aber auf sehr kontrollierte Weise", lobt Brown und sieht deutliche Fortschritte gegenüber 2019. "Wie man es im ersten Jahr erwarten würde, brauchte er manchmal ein wenig Zeit, um die Strecke und die Abstimmung zu lernen. Er folgte irgendwie Carlos (Sainz)."

"Jetzt sehen wir, dass er am Freitag, in der ersten Sitzung, sofort dabei ist. Wir sind also sehr zufrieden damit, wie sich Lando entwickelt hat, und wir glauben, dass er auf einem sehr hohen Niveau fährt." In der Konstellation mit Neuzugang Daniel Ricciardo ist es somit nun Norris, der die Rolle des Teamleaders einnimmt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton: Menschheit kann auch Positives aus Coronakrise mitnehmen

Vorheriger Artikel

Lewis Hamilton: Menschheit kann auch Positives aus Coronakrise mitnehmen

Nächster Artikel

Jean Todt: Nach der FIA-Präsidentschaft kommt das Buch

Jean Todt: Nach der FIA-Präsidentschaft kommt das Buch
Kommentare laden