Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
22 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
30 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
43 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
64 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
71 Tagen
Details anzeigen:

Zak Brown: James Key kommt 2019 zu McLaren!

geteilte inhalte
kommentare
Zak Brown: James Key kommt 2019 zu McLaren!
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble, NobleF1

McLaren-Geschäftsführer Zak Brown bestätigt, dass Toro-Rosso-Technikchef James Key im kommenden Jahr zum Team stoßen wird - Posse damit endgültig beendet?

Die Posse um James Key scheint so langsam zum Ende zu kommen. McLaren hatte im Sommer bereits den Wechsel des Toro-Rosso-Technikchefs verkündet, doch bislang stellte sich Red Bull quer und verwies auf einen gültigen Vertrag. Jetzt soll Key aber doch nach Woking kommen, wie McLaren-Geschäftsführer Zak Brown verrät. "James wird im kommenden Jahr bei uns sein", behauptet er. Der genaue Zeitpunkt für den Wechsel sei aber noch offen.

Key hatte seit der Verkündung seines Wechsels keine große Rolle mehr bei Toro Rosso gespielt, auch um mögliche Geheimnisse nicht zur Konkurrenz zu tragen. Die muss beim Bau des 2019er-Autos noch auf ihren Einkauf verzichten, was Brown für einen kleinen Nachteil hält: "Natürlich hätte man lieber, dass James für uns arbeitet, als nicht", sagt er. "Wir haben ihn verpflichtet, weil wir ihn für unglaublich talentiert halten."

Doch er betont auch, dass McLaren auf dieses Szenario vorbereitet gewesen sei und dem aktuellen Designteam um Pat Fry und Andrea Stelle vertraut. "Sie arbeiten gut zusammen", so Brown. "Das ist Teil unserer Aufholjagd. Wir müssen jetzt die richtigen Leute an die richtigen Stellen bekommen, und das passiert eben nicht über Nacht. Wir freuen uns auf ihn, aber er hatte bislang keinen Input für 2019."

Valtteri Bottas: Rat von Rosberg interessiert mich nicht

Vorheriger Artikel

Valtteri Bottas: Rat von Rosberg interessiert mich nicht

Nächster Artikel

Autosport-Awards 2018: Das sind die Preisträger

Autosport-Awards 2018: Das sind die Preisträger
Kommentare laden