Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
51 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
58 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
72 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
86 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
100 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
107 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
121 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
135 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
142 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
156 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
163 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
177 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
191 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
219 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
226 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
240 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
247 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
261 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
275 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
282 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
296 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
310 Tagen
Details anzeigen:

Zandvoort vor Gericht: Sieg gegen Kreuzkröte und Zauneidechse!

geteilte inhalte
kommentare
Zandvoort vor Gericht: Sieg gegen Kreuzkröte und Zauneidechse!
Autor:
01.11.2019, 14:53

Die Streckenbetreiber in Zandvoort haben den ersten von zwei Gerichtsprozessen, die das Comeback der Formel 1 in den Niederlanden verhindern könnten, gewonnen

Einen Teilerfolg haben die Veranstalter des geplanten Formel-1-Rennens am 3. Mai 2020 im niederländischen Zandvoort erreicht. Ein Gericht in Haarlem in der Provinz Nordholland hat am Dienstag entschieden, dass die für den Grand Prix erforderlichen Umbaumaßnahmen fortgesetzt werden dürfen.

Umweltschützer hatten gegen die Bauarbeiten Klage eingereicht, weil diese ihrer Meinung nach den Lebensraum von Kreuzkröte und Zauneidechse bedrohen, die dort angesiedelt sind. Konkret wurde befürchtet, dass die Tiere um ihre Winterruhe gebracht und somit gefährdet werden könnten.

Der zuständige Richter hat den Streckenbetreibern nun aber erlaubt, die Tiere einzufangen und über den Winter an einen anderen Ort zu bringen, damit die zwingend notwendigen und ohnehin zeitlich recht knapp angesetzten Umbaumaßnahmen ungehindert fortgesetzt werden können.

Nach Argumentation des Gerichts ist das gesellschaftliche Interesse an einem internationalen Sportereignis wie der Formel 1 höher als der seiner Meinung nach relativ kleine Eingriff in den Lebensraum der Tiere.

Hundertprozentig gesichert ist das Stattfinden des ersten Grand Prix der Niederlande seit 1985 (Sieger: Niki Lauda auf McLaren) damit aber noch nicht. Denn heute hat, ebenfalls in Haarlem, ein weiterer Prozess gegen die Streckenbetreiber begonnen.

Im neuen Verfahren geht es um den hohen Stickstoffausstoß, den die Formel 1 in dem naturgeschützten Dünengebiet an der Nordseeküste verursachen würde. Beobachter geben der Klage der Umweltschützer aber kaum Chancen.

Die Strecke in Zandvoort befindet sich inmitten eines Dünengebiets an der Nordseeküste, mit fast direktem Zugang zum Meer. Für die Menschenmassen, die zur Formel 1 erwartet werden, müssen in dem kleinen Städtchen unter anderem neue Zufahrtsstraßen errichtet werden - neben diversen anderen Umbaumaßnahmen etwa an der Strecke oder der Errichtung neuer Tribünen.

Mit Bildmaterial von FOM.

Formel 1 in Austin: Haas testet Frontflügel für die Saison 2020

Vorheriger Artikel

Formel 1 in Austin: Haas testet Frontflügel für die Saison 2020

Nächster Artikel

Günther Steiner kritisch: Budgetgrenze bringt zu wenig

Günther Steiner kritisch: Budgetgrenze bringt zu wenig
Kommentare laden