präsentiert von:

Zoom-F1-Vodcast: Wer wird Formel-1-Weltmeister 2021?

Haben Lewis Hamilton und Mercedes nur geblufft oder besteht dieses Jahr wirklich die Chance, dass es einen neuen Champion gibt? Wir gehen dieser Frage nach!

Zoom-F1-Vodcast: Wer wird Formel-1-Weltmeister 2021?

Nur noch zehn Tage bis zum Beginn der Formel-1-Saison 2021 in Bahrain, und selten war die Spannung in den vergangenen Jahren so groß wie diesmal. Denn nach den dreitägigen Wintertests tippen viele Experten, dass es für Lewis Hamilton und Mercedes in der kommenden Saison zumindest kein Spaziergang werden könnte.

Max Verstappen hat mit dem unerwartet heckstabilen Red Bull Bestzeit bei den Tests erzielt und startet damit zumindest als Geheimfavorit ins neue Formel-1-Jahr. Aber hat er auch eine realistische Chance auf den Titel?

Und wer mischt sonst noch so mit in den vorderen Regionen der Formel 1? Können Sebastian Vettel und Aston Martin die enttäuschend verlaufenen Tests hinter sich lassen und als heißer Außenseiter ein Wörtchen um einen Top-3-Platz in der WM mitreden?

Wie stehen die Chancen von Mick Schumachers Haas-Team, wie vor ein paar Jahren für dicke Überraschungen zu sorgen? Oder bleibt dem deutschen Rookie mit dem klingenden Namen am Ende nur der Kampf gegen die Williams-Fahrer um die vorletzte Startreihe?

Diesen Fragen sind Christian Nimmervoll Facebook: "Formel 1 inside mit Christian Nimmervoll" und Kevin Scheuren in der neuen Ausgabe des Zoom-F1-Vodcasts nachgegangen - auch verfügbar als Podcast in Kooperation mit meinsportpodcast.de - und haben ihre persönlichen Top 10 für die Saison 2021 geordnet.

Hinweis in eigener Sache: Der Zoom-F1-Vodcast hat bisher auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de stattgefunden, übersiedelt jetzt aber auf den YouTube-Kanal von Motorsport-Total.com. Dort sollen die Motorsport-Fans, die sich eigentlich mehr für MotoGP, DTM, das ADAC GT Masters & Co. interessieren, durch den Vodcast den Anschluss an die angebliche Königsklasse nicht ganz verlieren.

Alle anderen Formel-1-Videoinhalte gibt's ab sofort aber nur noch auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de - da ist der Name Programm. Zum Beispiel exklusive Interviews mit Andreas Seidl (McLaren), Franz Tost (AlphaTauri), Jost Capito (Williams) oder, als Premiere am Freitag um 17:00 Uhr, "Netflix-Günther" Steiner (Haas)!

Hier klicken und jetzt die YouTube-Kanäle von Motorsport-Total.com und/oder Formel1.de abonnieren!

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Williams-CEO Jost Capito: "Nicht zufrieden mit einem zweiten Platz"

Vorheriger Artikel

Williams-CEO Jost Capito: "Nicht zufrieden mit einem zweiten Platz"

Nächster Artikel

Marc Surer: "Verlierer ist in erster Linie Aston Martin"

Marc Surer: "Verlierer ist in erster Linie Aston Martin"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1