Formel 1
Formel 1
17 Juli
Event beendet
14 Aug.
Nächstes Event in
8 Tagen
28 Aug.
Nächstes Event in
22 Tagen
04 Sept.
Nächstes Event in
29 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächstes Event in
36 Tagen
25 Sept.
Nächstes Event in
50 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächstes Event in
64 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
78 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
86 Tagen
Details anzeigen:

Zum dritten Mal in Folge: Renault protestiert gegen Racing Point RP20

geteilte inhalte
kommentare
Zum dritten Mal in Folge: Renault protestiert gegen Racing Point RP20
Autor:
02.08.2020, 17:58

Renault hat zum dritten Mal in Folge Protest gegen Racing Poitn eingelegt, diesmal jedoch nur gegen ein Auto - Teile werden nicht noch einmal beschlagnahmt

Renault hat ein drittes Mal Protest gegen Racing Point eingelegt. Wie schon bei den Großen Preisen der Steiermark und von Ungarn protestierten die Franzosen gegen das Auto der Konkurrenz, weil es eine Kopie des Vorjahres-Mercedes sein soll - mit dem Fokus auf die Bremsbelüftungen.

Im Gegensatz zu den beiden Rennen davor, wird in Silverstone nur das Auto von Lance Stroll beanstandet, der Neunter wurde. Nico Hülkenberg hatte das Rennen mit einem Schaden am Fahrzeug gar nicht erst aufnehmen können.

Allerdings haben sich beide Parteien darauf geeinigt, dass es sich im Grunde um den gleichen Protest wie in Spielberg und Budapest handelt. Daher hat man sich darauf verständigt, dass es nicht notwendig ist, die entsprechenden Bauteile erneut zu versiegeln und zu beschlagnahmen.

Bei Racing Point geht man jedoch davon aus, dass man "starke Argumente" für seinen Fall hat. "Ich denke, die Regeln sind recht eindeutig. Und wir haben unseren Standpunkt klar gemacht", so Technikchef Andrew Green. "Wir haben alles innerhalb des Reglements gemacht. Deshalb denke ich nicht, dass wir Antworten schuldig sind."

Die Proteste zwischen Renault und Racing Point sollen in der kommenden Woche verhandelt werden.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Bottas geht nach Reifenschaden leer aus: "Habe ich nicht kommen sehen"

Vorheriger Artikel

Bottas geht nach Reifenschaden leer aus: "Habe ich nicht kommen sehen"

Nächster Artikel

"Nur" fünf Sekunden Strafe für Albon: Steiner verärgert nach Magnussen-Crash

"Nur" fünf Sekunden Strafe für Albon: Steiner verärgert nach Magnussen-Crash
Kommentare laden