Gerhard Berger: Warum Michael Masi alles richtig gemacht hat

  geteilte inhalte
  kommentare

FIA-Rennleiter Michael Masi steht nach dem Grand Prix von Abu Dhabi, der kontroversen Safety-Car-Phase und den Protesten von Mercedes im Kreuzfeuer der Kritik. Jetzt hält Gerhard Berger ein flammendes Plädoyer zu seiner Verteidigung.

Berger findet, dass Masi, der Nachfolger von Charlie Whiting, eine Entscheidung "im Sinne des Sports und der Fans" getroffen hat, und räumt mit einigen Verschwörungstheorien, die in diesem Zusammenhang unter Formel-1-Fans heiß diskutiert werden, auf.

Außerdem erklärt er, was die Formel 1 und die FIA seiner Meinung nach verbessern müssen, um solche Situationen wie beim WM-Finale in Abu Dhabi in Zukunft mit mehr Gelassenheit und Ruhe handhaben zu können.

Dieses Video wurde mit freundlicher Genehmigung von ServusTV veröffentlicht. "Sport & Talk aus dem Hangar-7" kannst Du hier in voller Länge sehen: servustv.com/mediathek

Kommentare laden

Video-Info

Dauer 09:02
Datum 14.12.2021
Rennserie Formel 1
Event Abu Dhabi
Subevent Nach dem Rennen
Fahrer Gerhard Berger
Hier verpasst Du keine wichtige News