Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland

Er sieht den "Vorteil bei Red Bull" im Hinblick auf die Formel-1-WM 2022, sagt Gerhard Berger - und erklärt das vor allem über das Duell der Fahrer, Charles Leclerc gegen Max Verstappen.

Verstappen sei der Aggressivere der beiden, und womöglich der Nervenstärkere, analysiert der ehemalige Ferrari-Formel-1-Pilot nach dem Grand Prix der Emilia-Romagna in Imola. Ferrari habe zwar genau das Auto gebaut, das sich Teamchef Mattia Binotto erwartet hat. Aber jetzt liege es an den beiden Fahrern, dessen Potenzial auch umzusetzen.

Eins ist für Berger nach Leclercs Patzer in Imola, der ihn vom dritten auf den sechsten Platz zurückgeworfen hat, klar: "Der Fehler hätte ihm nicht passieren dürfen."

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von ServusTV. (https://www.servustv.com/)

Video-Info
Dauer
05:38
Datum
26.04.2022
Rennserie
Event
Imola
Subevent
Nach dem Rennen
Fahrer
Fahrer
Teams

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland