DTM
01 Aug.
Event beendet
14 Aug.
Nächstes Event in
6 Tagen
E-Sport
08 Juni
Event beendet
VLN
01 Aug.
Event beendet
R
VLN 5
29 Aug.
Nächstes Event in
21 Tagen
Formel E
06 Aug.
Event beendet
R
Berlin 3
08 Aug.
WEC
13 Aug.
Nächstes Event in
5 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
Nächstes Event in
103 Tagen
Superbike-WM
07 Aug.
SSP300: FT1 in
02 Stunden
:
26 Minuten
:
44 Sekunden
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
Nächstes Event in
27 Tagen
18 Sept.
Nächstes Event in
41 Tagen
NASCAR Cup
02 Aug.
Event beendet
R
Brooklyn
08 Aug.
Rennen 1 in
1 Tag
MotoGP
24 Juli
Event beendet
07 Aug.
FT1 in
02 Stunden
:
21 Minuten
:
44 Sekunden
24h Le Mans
12 Sept.
Nächstes Event in
35 Tagen
IndyCar
17 Juli
Event beendet
21 Aug.
Nächstes Event in
13 Tagen
Formel 1
07 Aug.
FT1 in
04 Stunden
:
26 Minuten
:
44 Sekunden
Details anzeigen:

Auch 2019: Formel-3-Serie im Rahmen der DTM bestätigt

geteilte inhalte
kommentare
Auch 2019: Formel-3-Serie im Rahmen der DTM bestätigt
Autor:
25.09.2018, 13:35

Im Rahmenprogramm der DTM wird es auch in der Saison 2019 Rennen mit den aktuellen Formel-3-Boliden geben – Das bestätigte die ITR-Tochtergesellschaft

Jüri Vips, Motopark Dallara F317 - Volkswagen
Ferdinand Habsburg, Carlin Dallara F317 - Volkswagen
Mick Schumacher, PREMA Theodore Racing Dallara F317 - Mercedes-Benz
Sophia Flörsch, Van Amersfoort Racing Dallara F317 - Mercedes-Benz
Jüri Vips, Motopark Dallara F317 - Volkswagen
Robert Shwartzman, PREMA Theodore Racing Dallara F317 - Mercedes-Benz
Mick Schumacher, PREMA Theodore Racing Dallara F317 - Mercedes-Benz

Eine DTM ohne Formel 3 im Programm? Das wird es auch in der Saison 2019 nicht geben. Die ITR-Tochtergesellschaft Formel 3 Vermarktungs GmbH bestätigt, dass auch im kommenden Jahr eine Formelserie im Rahmenprogramm der DTM starten wird. Eingesetzt werden die aktuellen Boliden der Formel-3-Europameisterschaft. Nach Informationen von Motorsport-Total.com sind die aktuellen Formel-3-Teams auf die Verantwortlichen zugekommen, weil die Rennställe weiter im DTM-Umfeld bleiben wollen.

Das Format der neuen Formel-3-Meisterschaft bleibt unverändert: Am Rennwochenende wird es wieder drei Rennen geben. Außerdem wird auch nichts an der Anzahl der Testtage geändert. Aufgehoben werden jedoch folgende Restriktionen für Fahrer: Jetzt dürfen auch Piloten über 25 Jahre an den Start gehen und länger als vier Jahre in der Serie bleiben. Außerdem muss der Meister die Serie ab sofort nicht mehr verlassen. Die neun bis zehn Läufe werden zum Großteil im Rahmen der DTM ausgetragen.

Weiterlesen:

"Unsere Meisterschaft hat sich über die Jahre als die wichtigste Nachwuchsrennserie Europas etabliert", sagt Walter Mertes, der Geschäftsführer der Formel 3 Vermarktungs GmbH. "Die große Anzahl der Teilnehmer, die den Sprung in den professionellen Motorsport wie die DTM und die Formel 1 geschafft haben, unterstreicht den Erfolg des Konzepts." Die Verantwortlichen würden sich sehr freuen, auch im Jahr 2019 ein Teil des DTM-Programms zu sein.

Zwischen den Jahren 2002 und 2012 hatte die Organisation bereits die Formel-3-Euroserie organisiert. Diese Bezeichnung für die neue Formel-3-Meisterschaft könnte bald ihr Comeback feiern. Der offizielle Name der neuen Serie ist aber noch nicht bekannt. Viele große Namen im Motorsport haben sich in über die Formel 3 ihren Weg in die Königsklasse geebnet – darunter Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg.

Die neue europäische Formel 3 steht damit in direkter Konkurrenz mit der internationalen Formel 3, die aus der GP3 hervorgehen wird. Die Serie, die im Rahmenprogramm der Formel 1 starten wird, verfolgt ein völlig anderes Fahrzeugkonzept, das auf die GP3-Boliden basiert. Im Rahmenprogramm der DTM setzt die Formel 3 Vemarktungs GmbH hingegen auf die bewährten Formel-3-Boliden, die im Jahr 2018 in der Formel-3-EM zum Einsatz kamen.

Teamorder: DTM-Verantwortliche mögen sie nicht, können sie aber verstehen

Vorheriger Artikel

Teamorder: DTM-Verantwortliche mögen sie nicht, können sie aber verstehen

Nächster Artikel

Juncadella nach verpasstem DTM-Sieg verärgert - Teamchef: "Regel ist Regel"

Juncadella nach verpasstem DTM-Sieg verärgert - Teamchef: "Regel ist Regel"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM , Formula European Masters
Urheber André Wiegold