DTM
R
Zolder
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
92 Tagen
R
Lausitzring
15 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
113 Tagen
Formel E
17 Jan.
-
18 Jan.
Event beendet
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächstes Event in
22 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächstes Event in
30 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächstes Event in
36 Tagen
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
50 Tagen
Rallye-WM
R
Monte Carlo
22 Jan.
-
26 Jan.
Event läuft . . .
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächstes Event in
21 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächstes Event in
16 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächstes Event in
16 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächstes Event in
42 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
56 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
06 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
135 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
50 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
71 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
49 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
56 Tagen
W-Series
R
Sankt Petersburg
29 Mai
-
30 Mai
Nächstes Event in
127 Tagen
R
Anderstorp
12 Juni
-
13 Juni
Nächstes Event in
141 Tagen
Details anzeigen:

Ferrari-Weltfinale: Peter Ludwig gewinnt Nord-Amerika-Titel

geteilte inhalte
kommentare
Ferrari-Weltfinale: Peter Ludwig gewinnt Nord-Amerika-Titel
Übersetzung: André Wiegold
28.10.2017, 13:45

Peter Ludwig gewinnt den Nord-Amerika-Titel beim Ferrari-Weltfinale in Mugello.

Peter Ludig hat das Nord-Amerika-Finale beim Ferrari-Weltfinale gewonnen und sich somit den Titel gesichert. Sein Start-Ziel-Sieg war nur nach dem Start in der ersten Kurve kurz in Gefahr, als Vortagessieger Wei Lu versuchte, ihn zu überholen. Nach einem kleinen Kontakt übernahm Ludwig aber wieder die Führung.

Letztendlich brannte Ludwig konstant schnelle Runden in den Asphalt und fuhr Lu davon. Außerdem erhielt sein Rivale Martin Fuentes eine Durchfahrtsstrafe für einen Fehlstart, wodurch der Führende deutlich weniger Druck an der Spitze verspürte.  

Bildergalerie: Das Ferrari-Weltfinale 2017 in Mugello

Nachdem Fuentes für die Strafe an die Box gekommen war, erhöhte IMSA-Pilot Cooper MacNeil den Druck auf Lu, der zur Rennhalbzeit weiter auf Platz zwei unterwegs war. Nach einigen Fehlern seitens Lus holte MacNeil deutlich auf seinen Kontrahenten auf. Aufgrund eines Crashs früher am Tag hatte der IMSA-Pilot jedoch mit der Balance seines Fahrzeugs zu kämpfen. Deshalb kam er nicht mehr an Lu vorbei, der sich Platz zwei hinter Ludwig sicherte.

Hinter MacNeil kam Karl Williams in Ziel, der Marc Muzzo erfolgreich hinter sich hielt. Muzzo sicherte sich bereits am Samstag den Titel in der Amateurklasse. Fuentes schaffte es, trotzt seiner Strafe auf Platz 6 über die Zielline zu fahren. Er hielt Christopher Cagnazzi, Brent Holden und Frank Selldorff hinter sich.

Der berühmte Schauspieler Michael Fassbender schaffte es erneut nicht, ins Ziel zu kommen. Er wurde von Osvaldo Gaio am Heck getroffen und musste schlussendlich wegen des Schadens am Fahrzeug aufgeben. In dem Unfall wurde auch Murray Rothlander verwickelt, der ebenfalls frühzeitig ausschied. Fassbender, der es schaffte sich zurück in die Box zu schleppen, hatte später noch eine Diskussion mit Gaio, der seinen Ferrari auch abstellte.

Ferrari-Weltfinale: Max Go gewinnt Asien-Pazifik-Auftakt

Vorheriger Artikel

Ferrari-Weltfinale: Max Go gewinnt Asien-Pazifik-Auftakt

Nächster Artikel

Ferrari-Weltfinale: Nicklas Nielsen gewinnt Europa-Finale

Ferrari-Weltfinale: Nicklas Nielsen gewinnt Europa-Finale
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Ferrari
Event Mugello
Ort Mugello Circuit
Fahrer Peter Ludwig