DTM
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächstes Event in
12 Tagen
VLN
29 Aug.
Event beendet
R
VLN 6
24 Okt.
Nächstes Event in
27 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
WEC
13 Aug.
Event beendet
12 Nov.
Nächstes Event in
46 Tagen
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
5 Tagen
Rallye-WM
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
08 Okt.
Nächstes Event in
11 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas 2
27 Sept.
Rennen in
1 Tag
MotoGP
18 Sept.
Event beendet
25 Sept.
FT3 in
05 Stunden
:
32 Minuten
:
14 Sekunden
24h Le Mans IndyCar
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
02 Okt.
Nächstes Event in
5 Tagen
Formel 1
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
FT3 in
06 Stunden
:
37 Minuten
:
14 Sekunden
Langstrecke
24 Sept.
Warm-Up in
06 Stunden
:
52 Minuten
:
14 Sekunden
Details anzeigen:
präsentiert von:

Ferrari-Weltfinale: Nicklas Nielsen gewinnt Europa-Finale

geteilte inhalte
kommentare
Ferrari-Weltfinale: Nicklas Nielsen gewinnt Europa-Finale
Übersetzung: André Wiegold

Nicklas Nieslen gewinnt das Europa-Finale beim Ferrari-Weltfinale in Mugello. Das Rennen wurde aufgrund einer Roten Flagge frühzeitig beendet.

Formel-4-Pilot Nicklas Nielsen hat beim Ferrari-Weltfinale in Mugello einen Start-Ziel-Sieg hingelegt und das Europa-Finale gewonnen. Aufgrund eines Crashs und den daraus folgenden Verunreinigungen auf der Strecke wurde das Rennen frühzeitig abgebrochen und Nielsen zum Sieger erklärt.

Der junge Däne qualifizierte sich direkt vor Fabio Leimer, der im Jahr 2013 die GP2-Serie gewonnen hatte. In der Anfangsphase setzte der Schweizer Nielsen mächtig unter Druck, kam aber nicht an den Formel-4-Piloten vorbei.

Nielsen machte die Tür zu und setzte sich an der Spitze fest. Während des gesamten Rennens fuhren die beiden Toppiloten im Wechsel die schnellsten Rennrunden. Leimer hatte aber trotzdem keine Chance, an Nielsen vorbeizukommen.

Das Rennen wurde letztendlich in der neunten Runde abgebrochen, weil Bonamy Grimes sich in seinem Ferrari in der letzten Kurve drehte und mitten auf der Strecke zum Stehen kam. Während der Großteil des Feldes sicher an dem havarierten Ferrari vorbeikam, knallte Toni Hanna in das Wrack. Aufgrund des Crashs lagen viele Teile auf der Strecke.

Deshalb wurde das Rennen sofort mit der Roten Flagge abgebrochen. Nielsen, der zu diesem Zeitpunkt vor Leimer fuhr, wurde zum Sieger ernannt. Björn Grossmann komplettierte das Podium auf Platz drei. Sam Smeeth landete auf Platz vier direkt vor Henry Hassid. Philipp Baron musste seinen Ferrari auf Rang drei liegend frühzeitig in der Box abstellen.

Bildergalerie: Das Ferrari-Weltfinale in Mugello

Nielsens Teamkollegen Jens Liebhauser kam auf Platz sechs ins Ziel und sicherte sich damit den Sieg in der Amateurwertung. Auf Platz sieben wurde Fabienne Wohlwend gewertet. Alessandro Vezzoni, Johnny Laursen und Chris Frogatt komplettierten die Top 10. 

Ferrari-Weltfinale: Peter Ludwig gewinnt Nord-Amerika-Titel

Vorheriger Artikel

Ferrari-Weltfinale: Peter Ludwig gewinnt Nord-Amerika-Titel

Nächster Artikel

Ferrari-Weltfinale: Fabio Leimer sichert sich den Sieg

Ferrari-Weltfinale: Fabio Leimer sichert sich den Sieg
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Ferrari
Event Mugello
Ort Mugello Circuit
Fahrer Nicklas Nielsen