präsentiert von:

Formel 2 2021: David Beckmann fährt für Charouz

Mit David Beckmann steigt nach Lirim Zendeli ein zweiter deutscher Fahrer in die Formel 2 auf: Der Sauerländer wird die Saison 2021 für das Team Charouz bestreiten

Formel 2 2021: David Beckmann fährt für Charouz

David Beckmann hat sich ein Cockpit in der Formel 2 gesichert. Der 20-Jährige wurde am Montag vom tschechischen Rennstall Charouz als Fahrer für die Saison 2021 bestätigt. Damit werden in diesem Jahr mindestens zwei deutsche Fahrer in der Formel 2 antreten, nachdem zuvor schon Lirim Zendeli als Pilot bei MP Motorsport bestätigt worden war. Teamkollege von Beckmann wird der Brasilianer Guilherme Samaia.

"Ich freue mich sehr, dass mir in diesem Jahr der Sprung in die Formel 2 gelungen ist", sagt Beckmann. "Das ist ein weiterer Schritt in Richtung Formel 1, man kommt seinem Ziel ein bisschen näher."

"Dieses Unterfangen mit Charouz zu starten, gibt mir ein gutes Gefühl. Seit sie in die Formel 2 eingestiegen sind waren sie auf dem Punkt da und haben all ihren Fahrern zu konstant guten Leistungen verholfen."

David Beckmann schlug Mick Schumacher in der Kart-DM

"Das Team hat einen großartigen Rückhalt und eine gute Struktur. Ich habe bereits beim Testen einige der Mitarbeiter kennengelernt, darunter auch Leute, mit denen ich schon früher zusammengearbeitet habe. So habe ich mich schnell im Team eingelebt, das verspricht eine gute gemeinsame Saison", lobt Beckmann seinen neuen Rennstall.

Nach drei Jahren in der internationalen Formel 3 beziehungsweise der Vorgängerserie GP3 macht Beckmann damit den nächsten Karriereschritt in Richtung Formel 1. Der in Iserlohn geborene Pilot hatte seine Laufbahn 2008 im Kartsport begonnen.

Dort war er einer der Hauptrivalen von Mick Schumacher, den er 2014 im Kampf um die deutsche Kartmeisterschaft bezwang. 2015 debütierte Beckmann in der Formel 4 im Automobil-Rennsport und gewann in seinem ersten Jahr in der deutschen und italienischen Meisterschaft insgesamt vier Rennen.

Karriere mit Höhen und Tiefen

2016 und 2017 fuhr Beckmann in der Formel-3-EM, überzeugte dort jedoch nicht und fuhr in den zwei Saisons nur zwei Podiumsresultate ein. Besser lief es 2018 nach dem Aufstieg in die GP3. Dort gewann Beckmann für den italienischen Rennstall Trident drei Rennen und schloss die Saison auf Gesamtrang fünf ab.

In der folgenden Saison kam seine Karriere nach einem Wechsel zum Team ART in der internationalen Formel 3 ein wenig ins Stocken. Nach gutem Start in die Saison waren weitere Top-Resultate Mangelware. Die letzten beiden Saisonrennen in Sotschi verpasste Beckmann nach einem schweren Unfall seines Vaters.

2020 kehrte Beckmann in der Formel 3 zu Trident und damit in die Erfolgsspur zurück. Er gewann zwei Rennen und stand bei 18 Saisonläufen insgesamt sechs Mal auf dem Podium. Nach Ablauf der Saison 2020 hatte Beckmann bereits bei den Testfahrten in Bahrain im Charouz-Cockpit gesessen.

Mit Bildmaterial von Sebastiaan Rozendaal / Dutch Photo Agency.

geteilte inhalte
kommentare
Trotz Tod von Adrian Campos: Zukunft von Campos Racing gesichert

Vorheriger Artikel

Trotz Tod von Adrian Campos: Zukunft von Campos Racing gesichert

Nächster Artikel

Formel-2-Pilot David Beckmann: Corona hat meine Karriere gerettet

Formel-2-Pilot David Beckmann: Corona hat meine Karriere gerettet
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 2
Fahrer David Beckmann
Urheber Markus Lüttgens