Formel 2 Bahrain: Nikita Masepin verliert Podium durch Zeitstrafe

Wegen überharter Manöver gegen Rivalen erhält Nikita Masepin zweimal fünf Sekunden Zeitstrafe und fällt damit in der Wertung des Hauptrennens auf P9 zurück

Formel 2 Bahrain: Nikita Masepin verliert Podium durch Zeitstrafe

Der nächstjährige Formel-1-Teamkollege von Mick Schumacher Nikita Masepin (Hitech) hat am Samstag Rang drei beim Hauptrennen der Formel 2 in Sachir/Bahrain nachträglich verloren. Wegen zweier Manöver, bei denen sich der Russe nach Ansicht der Sportkommissare mit unerlaubten Mitteln verteidigt hat, wurden zwei Zeitstrafe von je fünf Sekunden gegen ihn verhängt.

Damit fällt Masepin im Endergebnis des Hauptrennens auf Rang neun zurück. Den letzten Rang auf dem Podium erbt Felipe Drugovich (MP Motorsport). Die beiden Meisterschaftsrivalen Callum Ilott (Virtuosi) und Schumacher (Prema) rücken auf die Positionen fünf und sechs nach vorne.

Der 14-Punkte-Vorsprung von Schumacher auf Ilott in der Meisterschaft verändert sich dadurch nicht. Platz acht und damit die Pole-Position in der umgekehrten Startaufstellung des Sprintrennens geht durch Masepins Strafe an Daniel Ticktum (DAMS).

Die erste Strafe erhielt Masepin wegen einer Aktion gegen den späteren Rennsieger Yuki Tsunoda (Carlin). Masepin hatte den Japaner auf der Start- und Zielgeraden bis weit in die Boxenausfahrt abgedrängt.

 

 

Ein ähnliches Manöver hatte Masepin kurz darauf auch gegen Drugovich gefahren, der auf der Geraden zwischen den Kurven 3 und 4 nach rechts in die Auslaufzone ausweichen musste und dabei eine Werbetafel überfuhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Mick Schumacher: "Enttäuschender Tag" beim Formel-2-Finale endet ohne Strafe

Vorheriger Artikel

Mick Schumacher: "Enttäuschender Tag" beim Formel-2-Finale endet ohne Strafe

Nächster Artikel

Formel-2-Finale Bahrain 2020: Mick Schumacher zeigt starke Aufholjagd

Formel-2-Finale Bahrain 2020: Mick Schumacher zeigt starke Aufholjagd
Kommentare laden