Formel 2 Baku: Jack Aitken siegt - Mick Schumacher fällt nach Dreher aus

geteilte inhalte
kommentare
Formel 2 Baku: Jack Aitken siegt - Mick Schumacher fällt nach Dreher aus
Autor:
27.04.2019, 09:20

Jack Aitken gewinnt das Hauptrennen der Formel 2 in Aserbaidschan, während Mick Schumacher sein Auto nach einem Dreher in Runde 9 abstellen muss

Ein turbulentes Hauptrennen der Formel 2 in Baku sah am Samstag mit Jack Aitken (Campos) einen verdienten Sieger. Der Brite triumphierte in einem nach mehreren Zwischenfällen auf 26 Runden verkürzten Rennen vor Nyck de Vries (ART) und Jordan King (MP). Mick Schumacher (Prema) schied in der neunten Runde nach einem Dreher aus.

Aitken gelang von Platz acht aus ein nahezu perfekter Start. Nach der ersten Runde lag er schon auf Position drei, in Runde 6 schnappte er sich Nicholas Latifi (DAMS). Dann profitierte er in Runde 7, als fast alle Fahrer aus der Spitzengruppe ihren Pflichtboxenstopp absolvierten, von einem Problem beim bis dahin führenden de Vries.

Bei ihm ließ sich das linke Vorderrad nicht auf Anhieb befestigen, sein Vorsprung von gut sechs Sekunden war damit dahin. Kurz darauf ging Aitken an ihm vorbei, bei dieser Reihenfolge blieb es bis zur Zieldurchfahrt.

Drei mal echtes, einmal virtuelles Safety-Car

Mehrere Zwischenfälle, die drei reale und eine virtuelle Safety-Car-Phasen zur Folge hatten, unterbrachen immer wieder den Rennrhythmus. In Runde 20 kam es bei einem Restart noch vor der Freigabe des Rennes zu einer Berührung zwischen Sergio Sette Camera (DAMS) und Luca Ghiotto (Virtuosi). Sette Camera drehte sich und schied aus, der Vorfall wird von der Rennleitung untersucht.

Schumacher muss das Rennen als Teil seines Lernprozesses betrachten. Nach einem guten Start von Platz sechs wagte er in der ersten Kurve einen Angriff auf Platz drei, verbremste sich dabei aber und fiel auf Position sieben zurück. Von dort aus arbeitete er sich in den ersten Runden bis auf Platz fünf nach vorne.

Nach dem Pflichtboxenstopp in Runde 7, bei dem Schumacher von den supersoften auf die Medium-Reifen wechselte, wurde er aber langsamer. Eine Runde später drehte er sich am Ausgang von Kurve 16, wobei der Motor seines Autos ausging. Damit war das Rennen für ihn gelaufen. Und damit in Grunde genommen auch das Sprintrennen am Sonntag, bei dem Schumacher von Position 19 starten wird.

Kein Glück für die deutschsprachigen Piloten

Polesetter Matsushita war in der sechsten Runde auf Rang zwei liegend plötzlich langsamer geworden und musste sein Auto daraufhin in der Box abstellen. Damit endete in Baku eine Serie, denn in bei den ersten drei Rennen der Formel 2 beziehungsweise der Vorgängerserie GP2 hatte jeweils der Polesetter das Hauptrennen gewonnen.

Für den Schweizer Ralph Boschung (Trident) war das Rennen schon nach wenigen Metern gelaufen. In der ersten Runde wurde er in Kurve 1 ausgerechnet von seinem Teamkollegen Giuliano Alesi umgedreht. Boschung ging mit Verspätung wieder ins Rennen, verpasste als Zwölfter aber die Punkteränge. Sein Landsmann Louis Deletraz (Carlin) schied aus, nachdem er beim Restart in Runde 21 in einem Rückstau auf einen Konkurrenten aufgefahren war.

Mit Bildmaterial von LAT.

Formel 2 Baku: Pole für Matsushita - Mick Schumacher bester Rookie

Vorheriger Artikel

Formel 2 Baku: Pole für Matsushita - Mick Schumacher bester Rookie

Nächster Artikel

Mick Schumacher nach Ausfall: Können das Wochenende morgen noch retten

Mick Schumacher nach Ausfall: Können das Wochenende morgen noch retten
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 2
Event Baku
Subevent 1. Rennen
Fahrer Jack Aitken
Teams Campos Racing
Urheber Markus Lüttgens
Hier verpasst Du keine wichtige News