Formel 2 Monaco 2021: Guanyu Zhou führt Virtuosi-Doppelsieg an

Alpine-Junior Guanyu Zhou gewinnt das erste Sprintrennen der Formel 2 in Moanco vor seinem Teamkollegen Felipe Durgovich: Deutsche Piloten nicht in den Top 10

Formel 2 Monaco 2021: Guanyu Zhou führt Virtuosi-Doppelsieg an

Guanyu Zhou (Virtuosi) hat am Freitag das erste Sprintrennen der Formel 2 in Monaco gewonnen und damit seinen zweiten Sieg in der Saison 2021 gefeiert. Von der Poleposition der umgekehrten Startaufstellung aus gewann der Chinese den Start und gab die Führung bis in Ziel nicht mehr ab. Auch eine späte Safety-Car-Phase, die nach einem Abflug von Gianluca Petecof (Campos) am Ausgang des Schwimmbad-Komplexes ausgerufen werde, gefährdete Zhous Sieg nicht.

Nach 30 Runden hatte der Alpine-Junior einen Vorsprung von 2,3 Sekunden vor seinem Teamkollegen Felipe Drugovich. Dritter wurde Roy Nissany (DAMS), der damit zum ersten Mal in der Formel 2 auf dem Podium stand.

Formel 2 Monaco Ergebnisse

Formel 2 Monaco Fotos

"Es war kein einfaches Rennen. Zu Beginn hat Christian [Lundgaard] viel Druck gemacht. Das Safety-Car ist ziemlich langsam gefahren, daher waren meine Bremsen etwas zu kalt. In der drittletzten Runde habe ich etwas Zeit verloren, aber am Ende war der Vorsprung groß genug", sagt Rennsieger Zhou.

Armstrong sichert sich spektakulär Rang zehn

Vierter wurde der Schweizer Ralph Boschung (Campos). Jüri Vips (Hitech), Daniel Ticktum (Carlin), Theo Pourchaire (ART) und Oscar Piastri (Prema) komplettierten die Top 8, die im Sprintrennen Meisterschaftspunkte erhalten.

 

Im Kampf um Platz zehn, der gleichbedeutend mit der Poleposition im zweiten Sprintrennen ist, setzte sich in der letzten Runde Marcus Armstrong (DAMS) spektakulär gegen Jehan Daruvala (Carlin) durch. Zwischen der Rascasse- und Antony-Noghes-Kurve und damit buchstäblich auf den letzten Meter schob sich der Neuseeländer entschlossen innen am Inder vorbei.

Die beiden Deutschen David Beckmann (Charouz) und Lirim Zendeli (MP Motorsport) kamen aus dem Mittelfeld nicht nach vorne und beendeten das Rennen auf den Positionen zwölf (Beckmann) und 15 (Zendeli).

Schwarzman und Lundgaard scheiden aus

Früh beendet war das Rennen für Robert Schwarzman (Prema), einen der Meisterschaftsanwärter. Der Russe schlug in der ersten Runde in der Massenet-Kurve in die Leitplanke ein und musste sein beschädigtes Auto nach drei Runden in der Box abstellen.

Mit Christian Lundgaard (ART) musste ein zweiter Meisterschaftfavorit das Rennen ebenfalls frühzeitig beenden. Der Däne war am Start von Position drei an Drugovich vorbei auf Platz zwei gefahren und hielt diesen bis zur Mitte des Rennens. Ab Runde 13 begann der Motor seines Autos jedoch sichtbar zu rauchen. In Runde 16 musste Lundgaard sein Fahrzeug dann abstellen.

In der Meisterschaftswertung führt Zhou nach vier von 24 Rennen deutlich mit 56 Punkten vor den beiden Red-Bull-Junioren Liam Lawson (Hitech, 30 Punkte) und Daruvala (28).

Das zweite Sprintrennen, in dem die Top 10 des ersten Rennens in der Startaufstellung umgekehrt werden, findet am Samstag (22. Mai) um 8:20 Uhr statt. Das Hauptrennen folgt später am Tag um 17:15 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Mehr als 6 Sekunden langsamer: Deledda darf trotzdem im F2-Rennen starten
Vorheriger Artikel

Mehr als 6 Sekunden langsamer: Deledda darf trotzdem im F2-Rennen starten

Nächster Artikel

Nissany auf dem Podium: Sohn von Kultfahrer von Tennislegenden inspiriert!

Nissany auf dem Podium: Sohn von Kultfahrer von Tennislegenden inspiriert!
Kommentare laden